t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeLebenEssen & Trinken

Bärlauchpesto: So wird es schön würzig | Rezept


Schmeckt schön würzig
Bärlauch: So machen Sie aus dem "grünen Gold" ein leckeres Pesto

Von Ann-Kathrin und Christian, "Die Küche brennt"

Aktualisiert am 17.04.2021Lesedauer: 1 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Bärlauchpesto: Es ist in etwa 20 Minuten fertig.Vergrößern des Bildes
Bärlauchpesto: Es ist in etwa 20 Minuten fertig. (Quelle: "Die Küche brennt"/t-online)

Frühlingszeit ist Bärlauchzeit.

Das Wichtigste im Überblick


Wir lieben die Bärlauchzeit und jedes Jahr gehen wir einige Male los, um das "grüne Gold" zu pflücken. Mittlerweile kann man Bärlauch auch in vielen Supermärkten kaufen und somit kann jeder in den Genuss kommen. Wir essen unser Pesto am liebsten mit ein paar frisch gerösteten Pinienkernen dazu.

Zutaten: Bärlauchpesto

  • 100 g Parmesan
  • 100 g Pinienkerne
  • 200 g Bärlauch
  • 1 TL Salz
  • 150 ml Olivenöl

Ann-Kathrin und Christian lieben saftige Steaks und schnelle Rezepte. Für die Leser ihres Foodblogs "Die Küche brennt" haben sie immer ein paar Küchentricks parat. Im Interview verrät das Pärchen, wann die Flammen in der Küche besonders hoch schlagen.

Zubereitung

  1. Rösten Sie die Pinienkerne in einer Pfanne, bis sie leicht goldbraun sind und lassen Sie sie danach gut auskühlen.
  2. Waschen Sie die Bärlauchblätter und tupfen Sie sie trocken.
  3. Reiben Sie den Parmesan ganz fein.
  4. Geben Sie die Pinienkerne und den Bärlauch zusammen mit dem geriebenen Parmesan und dem Salz in einen Mixer und pürieren Sie das Ganze.
  5. Fügen Sie dann das Öl hinzu und mixen Sie alles noch einmal gut durch – fertig. Wir essen etwa einen großen Esslöffel pro Portion davon zu Pasta.
  6. Das restliche Pesto können Sie in kleine Gläser abfüllen. Luftdicht verpackt, hält es sich im Kühlschrank etwa ein halbes Jahr oder länger. Tipp: Auf der Oberfläche sollte es immer mit etwas Öl bedeckt sein.

:Geheimtipp
Wenn Sie keine Pinienkerne daheim haben, können Sie das Pesto auch mit Walnüssen oder Mandeln zubereiten.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website