• Home
  • Leben
  • Essen & Trinken
  • Einfache Tricks: Altbackenes Brot für Auflauf oder Brotchips verwenden


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen Text34 Verletzte nach Achterbahn-UnfallSymbolbild für ein VideoHier zeigt Scholz klare KanteSymbolbild für einen TextVattenfall erhöht Strompreise starkSymbolbild für einen TextHier stehen die meisten RadarfallenSymbolbild für ein VideoRegenwasser weltweit nicht trinkbarSymbolbild für einen TextDoppeldecker bleibt unter Brücke hängenSymbolbild für einen TextErste Großstadt vor "Oben ohne"-RegelSymbolbild für einen TextLena Gercke: Pärchenfoto mit BabybauchSymbolbild für einen TextFrau vergewaltigt – Polizei zeigt BildSymbolbild für einen TextUnfall: 18-jährige Motorradfahrerin totSymbolbild für einen TextNach Mord: 20 Männer attackieren PolizeiSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Sternchen lässt ihren Frust rausSymbolbild für einen TextKaum zu glauben: Dieses Casino ist gratis

Altbackenes Brot für Auflauf oder Brotchips verwenden

Von dpa
Aktualisiert am 10.05.2021Lesedauer: 1 Min.
Kleine alte Brotscheiben mit Öl bestreichen, mit Kräutern wie Knoblauch und Rosmarin würzen und im Ofen backen - so einfach gehen Brotchips auf die Schnelle.
Kleine alte Brotscheiben mit Öl bestreichen, mit Kräutern wie Knoblauch und Rosmarin würzen und im Ofen backen - so einfach gehen Brotchips auf die Schnelle. (Quelle: Manuela Rüther/dpa-tmn./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Erfurt (dpa/tmn) - Klar, toasten geht immer. Aber hat man gleich ein Sammelsurium an Rest-Backwaren, bietet es sich an, es zusammen im Ofen neu zu beleben. Die einfachste Variante: Die Kruste mit etwas Wasser bestreichen und zusätzlich eine hitzebeständige Schale mit Wasser in den Ofen stellen, rät die Verbraucherzentrale Thüringen.

Verbraucherexpertin Tina Hanke hat auch eine bewährte Idee: "Wie wäre es, das nächste hartgewordene Brot zum "Armen Ritter" umzuwandeln?". Klassischerweise wird das Brot dafür in eine Milch-Eier-Mischung getränkt, angebraten und mit Pfeffer und Salz oder Zucker und Zimt gegessen.

Wer es etwas mehr Zeit investieren möchte, kann sich an Brotchips oder Brotauflauf versuchen. "Für die Chips einfach altes Brot in etwas schmalere Scheiben schneiden und zerkleinern. Mit etwas Öl bestreichen und mit Kräutern würzen, dann backen", so Tina Hanke. Oder für einen Auflauf Brot in grobe Stücke schneiden, mit Gemüse, Knoblauch und Kräutern vermengen und alles in einer Auflaufform in den Backofen geben.

Und noch ein Tipp der Verbraucherzentrale: Wer sein Brot möglichst lange frisch genießen will, sollte den Laib bei Zimmertemperatur und im Dunkeln aufbewahren. Dabei sei das Brot umso haltbarer, je größer der Anteil an Roggen, Schrot oder Sauerteig darin ist.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Joghurt-Ersatz: Diese Produkte eignen sich
  • Silke Ahrens
Von Silke Ahrens
BrotVerbraucherzentrale

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website