t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeLebenMode & BeautyGesunde Haare

Rizinus-Öl für Darm, Haut und Haar: Fünf Tipps für die Anwendung


Rizinusöl für Haut und Haar: Fünf Tipps für die Anwendung


Aktualisiert am 28.08.2023Lesedauer: 4 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Rizinusöl hilft besonders gut bei trockener Haut und Haaren.Vergrößern des Bildes
Rizinusöl hilft besonders gut bei trockener Haut und Haaren. (Quelle: Ivan-balvan/Getty Images)

Ursprünglich vor allem als Abführmittel bekannt, erfährt Rizinusöl als Beautytipp für Haut und Haar immer mehr Aufmerksamkeit.

Rizinusöl soll gut für die Narbenpflege sein, Falten bekämpfen, die Haare glänzender machen und sogar das Wimpernwachstum anregen. Doch was ist wirklich dran an dem Pflanzenöl des Wunderbaums? t-online hat bei einer Dermatologin nachgefragt.

Was ist Rizinusöl?

Rizinusöl (Castor Oil, Ricini oleum, Ricinus Communis Seed Oil) wird aus den Samen der vor allem in Südasien und Ostafrika heimischen Pflanze Rizinus (Ricinus Communis) gewonnen. Der auch als Wunderbaum bekannte Rizinus gehört zu der Familie der giftigen Wolfsmilchgewächse und ist genaugenommen ein Strauch. Auffällig sind seine roten Blüten.

Das Rizinusöl wird aus den Samen des Strauchs gepresst. Was viele nicht wissen: Das in den Samen enthaltene Eiweiß Rizin ist hochgiftig. Daher werden Öl und Eiweiß bei der Herstellung voneinander getrennt. Rizinusöl wird als Abführmittel geschätzt und für die Körperpflege eingesetzt.

Bewährtes Abführmittel Rizinusöl

Ein bekanntes Einsatzgebiet von Rizinusöl ist Verstopfung. Die verdauungsanregende und abführende Wirkung von Kastoröl, wie Rizinusöl auch bezeichnet wird, ist auf die im Rizinusöl enthaltene Ricinolsäure zurückzuführen. Ricinolsäure unterstützt die Wasserbindung im Darm und regt die Darmbewegung an. Der Stuhl wird weicher und geschmeidiger und kann leichter ausgeschieden werden.

Doch Dr. Uta Schlossberger, Dermatologin aus Köln und Mitglied des Berufsverbands der Deutschen Dermatologen e. V. (BVDD), warnt: "Wer ohne ärztliche Begleitung mit Rizinusöl abführen möchte, sollte sich an die Herstellerangaben halten, um Übelkeit, Bauchschmerzen und -krämpfe, aber auch starken Durchfall zu vermeiden." Rizinusöl sollte daher nicht länger als zwei Wochen ohne ärztlichen Rat eingenommen werden. Ebenfalls wichtig: Rizinusöl sollte nie ohne ärztliche Aufsicht während der Schwangerschaft angewendet werden, da nicht auszuschließen ist, dass es wehenfördernd wirkt.

Rizinusöl gegen auffällige Narben und für eine schöne Haut

Auch für die Hautpflege wird Rizinusöl gerne eingesetzt. Die enthaltenen Fettsäuren und das enthaltene Vitamin E können dazu beitragen, das Erscheinungsbild der Haut zu verbessern. Vitamin E ist ein Antioxidans, welches die Zellen vor Schäden schützen kann.

Rizinusöl wirkt wie viele andere pflanzliche Öle nährend auf die Haut. Wer mag, kann den pflegenden Effekt durch eine sanfte Massage verstärken. Massieren Sie das Öl sanft in die Haut ein. Das regt die Durchblutung an. Der fettige Film schützt die Haut und fördert ihre Regeneration.

Auch bei Narben kann man Rizinusöl verwenden: "Warten Sie, bis sich die Wunde geschlossen hat und massieren Sie die Narbe regelmäßig vorsichtig mit dem Öl. Tragen Sie das Öl dünn auf. Das Öl in Kombination mit der Massage unterstützt die Elastizität der Haut und regt Heilungsprozesse an. Das Erscheinungsbild der Narbe kann so verbessert werden", erklärt Schlossberger. "Da reines Öl austrocknend wirken kann, sollten Sie es mit einer feuchtigkeitsspendenden Pflege ergänzen." Zusatztipp: Auch trockene Nagelhaut lässt sich mit Rizinusöl pflegen. Am besten vor dem Schlafengehen dünn auftragen.

Wirkt Rizinusöl gegen Falten?

Ebenfalls als Geheimtipp gilt Rizinusöl gegen Falten. Hier sollte man der Dermatologin zufolge aber nicht zu viel erwarten. Zwar könne das Öl feine Trockenheitsfältchen lindern und die Haut rosiger und frischer erscheinen lassen – wie andere Gesichtsöle und Cremes auch.

Gegen tiefe Falten könne Rizinusöl aber nichts bewirken. "Eine gute Hautpflege kann Falten etwas aufpolstern, sodass sie optisch unauffälliger erscheinen. Falten wegcremen oder wegölen – das funktioniert nicht. Was da ist, ist da", sagt Schlossberger. "Mit einem guten UV-Schutz, Rauchverzicht, wenig Alkohol, einer gesunden Ernährung und regelmäßiger Bewegung können Sie frühzeitiger Hautalterung effektiver entgegenwirken als mit Cremes und Ölen."

(Quelle: privat)

Dr. Uta Schlossberger ist Hautärztin mit eigener Praxis in Köln. Neben der Dermatologie und Venerologie gehören die Bereiche Allergologie, Lasermedizin, Ästhetische Dermatologie und Anti-Aging zu den Schwerpunkten der Fachärztin.

Rizinusöl für das Haar

Als Haarmaske und Haarkur ist Rizinusöl ebenfalls beliebt. Das Öl kann vor dem Schlafengehen – pur, zusammen mit anderen Ölen oder beispielsweise ergänzt mit Aloe Vera-Gel – in die Haare einmassiert und am nächsten Morgen ausgewaschen werden. Um die Bettwäsche zu schützen, die Haare am besten mit einem Handtuch umwickeln. Die Haare fühlen sich nach der Öl-Kur angenehm weich an, lassen sich besser kämmen, glänzen und haben weniger Frizz.

Wer sehr trockene Haare hat, kann nach dem Föhnen ein bis zwei Tropfen in die Haarspitzen einmassieren. Sind die Haarspitzen gepflegt, sind sie widerstandsfähiger und das Spliss-Risiko ist geringer. Allerdings sollte man das Öl sparsam anwenden, damit die Haare nicht fettig aussehen. Besonders bei feinem Haar ist weniger mehr.

"Auch zur Kopfhautmassage können Sie Rizinusöl anwenden. Besonders bei trockener, schuppiger und juckender Kopfhaut tut die reichhaltige Pflege oft gut. Zusammen mit einer sanften Kopfhautmassage werden die Haarwurzeln stimuliert, die Durchblutung angeregt und Schuppen gelöst", sagt Schlossberger. "Lassen Sie das Öl ein wenig einwirken und wählen Sie anschließend ein sanftes Shampoo zum Auswaschen."

Dass mit Rizinusöl die Haare schneller wachsen? Diese Hoffnung macht die Expertin zunichte. Es sei genetisch bedingt, wie schnell und wie lang das Haar wachse – Kopfhaar im Schnitt ein bis eineinhalb Zentimeter im Monat. Von außen sei das Wachstum nicht zu beeinflussen. Allerdings könne man mit einer guten Kopfhautpflege die Durchblutung der Haarwurzeln unterstützen, das Haarbruchrisiko senken, den Glanz verbessern und Kopfhautreizungen entgegenwirken.

Rizinusöl für die Wimpern

Als Wachstumsbeschleuniger ist Rizinusöl auch bei Wimpern und Augenbrauchen nicht geeignet. Wie rasch Wimpern und Augenbrauen wachsen, ist genetisch festgelegt. Das gilt auch für die Menge der Härchen. Was Rizinusöl leisten kann, ist, die Geschmeidigkeit zu verbessern und die Haarwurzeln zu stärken.

Ebenso hilft das Öl, die Augenbrauen in Form zu bringen. Im Bereich der Augen sollte man allerdings vorsichtig mit Ölen sein. "Gelangt Öl in die Augen, stört das die Zusammensetzung der Tränenflüssigkeit. Die Augen können brennen, sich röten, jucken, trocken werden oder sich gar entzünden. Achten Sie daher darauf, dass nichts ins Auge läuft. Besser geeignet sind Produkte, die speziell auf die Bedürfnisse der empfindlichen Augenpartie abgestimmt sind", rät Schlossberger.

Verwendete Quellen
  • ema.europa.eu: "Ricini oleum". Online-Information der European Medicines Agency (EMA). (Stand: 2016)
  • pharma4u.de: "Ricini oleum". Online-Information von Pharma4U. (Stand: Aufgerufen am 24. Juli 2023)
  • gelbe-liste.de: "Rizinusöl". Online-Information von Gelbe Liste Pharmindex. (Stand: 9. November 2022)
  • altmeyers.org: "Ricini oleum virginale". Online-Information von Altmeyers Enzyklopädie. (Stand: 4. Februar 2023)
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website