Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisetipps > Bahnreisen >

Deutsche Bahn: Das sind Deutschlands Bahnhöfe mit den meisten Verspätungen

IC und ICE  

Das sind die Bahnhöfe mit den meisten Verspätungen

11.07.2020, 13:33 Uhr | t-online.de, ron

Deutsche Bahn: Das sind Deutschlands Bahnhöfe mit den meisten Verspätungen. Anzeigetafel am Frankfurt Flughafen Fernbahnhof: Er zählte 2018 zu den drei Bahnhöfen mit den meisten Verspätungen und Zugausfällen. (Quelle: imago images/Ralph Peters)

Anzeigetafel am Frankfurt Flughafen Fernbahnhof: Er zählte 2018 zu den drei Bahnhöfen mit den meisten Verspätungen und Zugausfällen. (Quelle: Ralph Peters/imago images)

Es gibt in Deutschland Bahnhöfe, auf denen Fahrgäste besonders oft auf verspätete Fernverkehrszüge warten. An der Spitze des Negativ-Rankings steht der Kopfbahnhof einer Hansestadt.

Foto-Serie mit 6 Bildern

Ständige Verspätungen nerven Kunden der Deutschen Bahn (DB) seit Jahren. Einige Bahnhöfe in Deutschland sind besonders von Zugausfällen betroffen. Das haben bereits Zahlen aus dem vergangenen Jahr gezeigt, die für das Reisejahr 2018 erhoben wurden.

In der damaligen Statistik lagen der Hauptbahnhof Frankfurt am Main, der Flughafen Frankfurt am Main Fernbahnhof sowie der Hauptbahnhof Köln auf den letzten drei Plätzen. Hier warteten Bahnkunden am meisten vergeblich auf einige Züge – deshalb gelten diese als Frust-Bahnhöfe.

Top 5: Hier gab es 2019 die meisten Verspätungen

Jetzt zeigt die Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der FDP-Fraktion, ob die Reisenden im Jahr 2019 auf den Bahnhöfen in Frankfurt am Main, Köln und Co. auch viele Zugverspätungen wegstecken mussten.

Die FDP wollte wissen, auf welchen Großstadtbahnhöfen die Verspätungen der DB besonders hoch sind – und zwar aufgeteilt nach IC- und ICE-Zügen. Komplett ausgefallene Züge sind in dieser Statistik nicht erfasst. Das sind die Zahlen:

BahnhofPünktlichkeitswert IC in %Pünktlichkeitswert ICE in %
Hamburg-Altona60,760,6
Köln Hbf60,371,8
Essen Hbf63,075,3
Frankfurt am Main Hbf63,272,0
Düsseldorf Hbf66,574,5

Quelle: DB AG

Bei der DB gelten Züge ab einer zu späten Ankunft über fünf Minuten und 59 Sekunden als verspätet. Laut deren Angaben waren im Fernverkehr im Jahresdurchschnitt 2019 lediglich 75,9 Prozent aller Züge pünktlich, also mit weniger als sechs Minuten Verspätung unterwegs.

Eine gute Nachricht gibt es aber noch für die Deutsche Bahn: Sie darf nach einer heutigen Entscheidung des Haushaltsausschusses des Bundestags künftig mehr Verbindlichkeiten eingehen, sprich: mehr Geld ausgeben. Zum Beispiel für Investitionen in die Schiene und ein derzeit laufendes Einstellungsprogramm mit Tausenden neuen Stellen. Es kann also mit den Verspätungen und Zugausfällen nur besser werden.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal