Sie sind hier: Home > Politik > Ausland >

Moskau kritisiert USA für Sanktionen: "USA sind wie ein Polizeistaat"

...

Scharfe Worte zu US-Sanktionen  

Russland wirft USA Polizeistaat-Methoden vor

09.08.2018, 10:35 Uhr | dpa, pdi

US-Sanktionen gegen Russland wegen Skripal-Anschlag (Screenshot: Reuters)
Wegen Skripal: USA verhängen Sanktionen gegen Russland

Die USA haben keinen Zweifel daran, dass Russland für den Anschlag auf den Ex-Agenten Sergej Skripal verantwortlich ist. Dies sei ein Verstoß gegen das Völkerrecht.

Drohender Wirtschaftskrieg: Die USA haben Sanktionen wegen des Skripal-Anschlags gegen Russland verhängt. (Quelle: Reuters)


Russland reagiert empört auf die neuen US-Sanktionen im Fall Skripal. Ein Außenpolitiker wirft den USA Polizeistaat-Methoden und Lynchjustiz vor. Auch der Kreml übt scharfe Kritik. 

Der Kreml hat die neuen Wirtschaftssanktionen der USA wegen des Giftanschlags auf den russischen Ex-Agenten Sergei Skripal scharf kritisiert. "Russland hatte und hat damit nichts zu tun", sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow in Moskau. Die russische Führung versuche zunächst herauszufinden, um welche Strafmaßnahmen es genau gehe. Vorher lasse sich auch nicht über Gegenmaßnahmen reden, sagte Peskow nach Angaben der Agentur Interfax.

Ein russischer Außenpolitiker hat mit scharfen Worten auf neue US-Sanktionen wegen des Giftanschlags auf den ehemaligen russischen Agenten Sergei Skripal reagiert. Konstantin Kossatschow sagte, die USA führten sich wie ein Polizeistaat auf. Der Beschuldigte werde bedroht und gefoltert und schließlich "wie in den schlimmsten Traditionen der Lynchjustiz" bestraft, sagte der Vorsitzende des Außenausschusses im Föderationsrat, der politisch weitgehend einflusslos ist. Nach allem, was bekannt ist, sind diese Behauptungen frei erfunden. 

Neue Sanktionen

Der Ex-Agent Sergei Skripal und seine Tochter Julia hatten im März in England eine Vergiftung mit dem in der Sowjetunion entwickelten Kampfstoff Nowitschok nur knapp überlebt. Die britische Regierung macht Russland für den Anschlag verantwortlich. Moskau weist jede Schuld von sich.

Konstantin Kossatschow: Der russische Außenpolitiker hat die USA für ihre Sanktionen heftig kritisiert. (Quelle: imago/Sergei Bobylev)Konstantin Kossatschow: Der russische Außenpolitiker hat die USA für ihre Sanktionen heftig kritisiert. (Quelle: Sergei Bobylev/imago)

Das US-Außenministerium hatte am Mittwoch neue Sanktionen verkündet. Washington wertet den Fall als verbotenen Einsatz von Massenvernichtungswaffen. Dass daraufhin russische Politiker mit Vorwürfen an die USA an die Öffentlichkeit gehen, war erwartet worden.

Die kommenden Strafen zielten auf eine Zerstörung der russischen Wirtschaft, sagte der Experte Fjodor Lukjanow, Chefredakteur der Zeitschrift "Russia in Global Affairs". Nach dem Gipfeltreffen der Präsidenten Donald Trump und Wladimir Putin in Helsinki müsse die US-Führung offenbar beweisen, dass sie hart gegen Russland sei, sagte er der Agentur Interfax zufolge. Trump war nach dem Treffen schwer kritisiert worden, weil er sich Putins Abweisung einer russischen Einmischung in die US-Wahlen zueigen gemacht hatte.

Verwendete Quellen:
  • dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mit EntertainTV und Highspeed-Surfen bis zu 225,- € sichern*
hier EntertainTV buchen
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018