• Home
  • Politik
  • Ausland
  • Paris: Randale, Plünderungen und Brandstiftung bei "Gelbwesten"-Protesten


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextUSA wollen Oligarchen-JetSymbolbild für einen TextContinental macht Millionen-VerlustSymbolbild für einen TextMike Tyson sauer: "Geschichte gestohlen"Symbolbild für einen TextGabalier-Konzert löst Mini-Erdbeben ausSymbolbild für einen TextTV-Moderator trauert um SchwesterSymbolbild für ein VideoRapper bricht volltrunken Konzert abSymbolbild für einen TextSchauspielerin nach Unfall im KomaSymbolbild für einen TextFußballstar geht auf Fan losSymbolbild für einen TextHeißluftballon außer Kontrolle – Mann totSymbolbild für einen TextGute Nachrichten für Eintracht FrankfurtSymbolbild für einen TextFrankfurt: 14-Jährige vermisstSymbolbild für einen Watson TeaserJauch: So sorgt er in Hotels für ÄrgerSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

Schwere Ausschreitungen bei "Gelbwesten"-Demonstration

Von dpa
Aktualisiert am 17.03.2019Lesedauer: 2 Min.
Demonstranten setzen eine Barrikade auf dem Champs-Élysées in Brand: Bei den "Gelbwesten"-Protesten ist es zu Ausschreitungen gekommen.
Demonstranten setzen eine Barrikade auf dem Champs-Élysées in Brand: Bei den "Gelbwesten"-Protesten ist es zu Ausschreitungen gekommen. (Quelle: Christophe Ena/ap-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

In Paris sind Proteste der "Gelbwesten" eskaliert. Demonstranten und Polizisten gerieten aneinander. Eine Mutter und ihr Kind mussten aus einem brennenden Haus gerettet werden.

Bei Protesten der "Gelbwesten" ist es in Paris wieder zu gewalttätigen Ausschreitungen gekommen. Vor allem auf den Champs-Élysées und rund um den Triumphbogen an der Spitze der Prachtmeile kam es am Samstagvormittag zu Zusammenstößen zwischen Demonstranten und Polizei. Maskierte und schwarz gekleidete Demonstranten Pflastersteine in Richtung der Polizisten. Die Polizei setzte Tränengas und Wasserwerfer ein.


Ausschreitungen bei "Gelbwesten"-Protesten

Feuer: Bei den Protesten der "Gelbwesten" in Paris ist es zu schweren gewalttätigen Ausschreitungen gekommen.
Ein französischer Bereitschaftspolizist zielt auf Protestierende.
+11

Ein Wohnhaus ging bei den Protesten in Flammen auf – eine Mutter und ihr Baby wurden gerettet. Das Feuer wurde nach Angaben von Innenminister Christophe Castaner vorsätzlich gelegt. Es brach in einer Bank im Erdgeschoss des Haues in der Nähe des Champs-Élysées aus und breitete sich dann aus, wie der Sender France 3 berichtete.

Feuerwehr rettet Mutter und Kind

Die Mutter und ihr Kind befanden sich den Angaben nach im zweiten Stock und wurden von Feuerwehrleuten in Sicherheit gebracht. "Die Personen, die diese Tat begangen haben, sind weder Demonstranten noch Randalierer, sie sind Mörder", erklärte Castaner via Twitter.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
"Sturm der Liebe"-Star Sandro Kirtzel macht Beziehung öffentlich
Sandro Kirtzel: Seit 2017 spielt er den Paul Lindbergh in der ARD-Telenovela "Sturm der Liebe".



"Es besteht kein Zweifel, dass sie zu Gewalt aufrufen und in Paris Chaos säen", sagte Innenminister Kastaner. Professionelle Randalierer hätten sich unter die Demonstranten gemischt. Er forderte die Polizei auf, mit Härte auf die Angriffe zu reagieren.

Am Rande der Proteste kam es zu Plünderungen. Demonstranten plünderten Geschäfte am Champs-Élysées, wie ein AFP-Reporter beobachtete. Auf Fernsehbildern waren eingeschlagene Scheiben und brennende Autos zu sehen. Nach offiziellen Angaben gab es bis zum Mittag Dutzende Festnahmen.

Entscheidendes Wochenende für "Gelbwesten"

Für die "Gelbwesten"-Bewegung ist es ein entscheidendes Wochenende. Am vergangenen Samstag hatten so wenig "Gelbwesten" wie noch nie seit Beginn der Proteste im November demonstriert. Zahlreiche Führungsfiguren der Gruppe hatten anschließend relativ einhellig dazu aufgerufen, an diesem Samstag in Paris zu demonstrieren.


Es ist das 18. Wochenende in Folge, an dem die Bewegung gegen die Reformpolitik von Frankreichs Präsident Emmanuel Macron demonstriert. Am Freitag endete der erste Teil von Macrons Bürgerdebatte, die er ins Leben gerufen hatte, um die Krise in den Griff zu kommen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Bastian Brauns
  • Hanna Klein
Von B. Brauns, H. Klein, I. Farukshina
FeuerwehrGelbwestenParisPolizei
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website