• Home
  • Politik
  • Ukraine
  • Alexander Dwornikow: Der Zerstörer von Aleppo soll Putin den Sieg bringen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextWĂŒst als NRW-Landeschef wiedergewĂ€hltSymbolbild fĂŒr ein VideoRussischer Hubschrauber abgeschossenSymbolbild fĂŒr einen TextExplosion in Chemielabor: SchwerverletzteSymbolbild fĂŒr ein VideoInsel bereitet sich auf Untergang vorSymbolbild fĂŒr einen TextRussland stellt GasvertrĂ€ge infrageSymbolbild fĂŒr einen TextNasa schickt einen Schuhkarton zum MondSymbolbild fĂŒr einen TextSylt: Edelrestaurant muss schließenSymbolbild fĂŒr einen TextTanken bei uns gĂŒnstiger als bei NachbarnSymbolbild fĂŒr einen TextDas ist die "Mogelpackung des Monats"Symbolbild fĂŒr einen TextAndy Fletcher: Todesursache bekanntSymbolbild fĂŒr einen TextMann tötet Ehefrau und rast gegen BaumSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserRTL-Moderatorin schĂ€mt sich fĂŒr VideoSymbolbild fĂŒr einen TextDieses StĂ€dteaufbauspiel wird Sie fesseln

Der Zerstörer von Aleppo soll Putin den Sieg bringen

Von t-online, mk

Aktualisiert am 11.04.2022Lesedauer: 2 Min.
General Alexander Dwornikow, Zerstörer von Aleppo und "Held der russischen Föderation".
General Alexander Dwornikow, Zerstörer von Aleppo und "Held der russischen Föderation". (Quelle: Witaly Timkiw/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

In Syrien ließ Alexander Dwornikow ganze StĂ€dte zerstören, um Baschar al-Assad an der Macht zu halten. Jetzt soll der General gegen die Ukraine kĂ€mpfen. Doch dort erwarten ihn andere Gegner.

Im September 2015 sah es nicht gut aus fĂŒr Syriens Machthaber Baschar al-Assad. Die demokratische Opposition und islamistische Terrorgruppen hatten seiner Armee schwer zugesetzt, das Regime drohte zu stĂŒrzen. Dann schickte Wladimir Putin, Assads wichtigster VerbĂŒndeter, Alexander Dwornikow.

Eilig errichtete der General die Luftwaffenbasis Hmeimim im Nordwesten Syriens. Von dort aus flogen russische Bomber in den folgenden Monaten Tausende Angriffe gegen StĂ€dte und Dörfer in der Provinz Idlib, auch die weitgehende Zerstörung von Syriens zweitgrĂ¶ĂŸter Stadt Aleppo geschah auf Befehl Dwornikows.

Dwornikows Ernennung ist nicht offiziell

Als Assads Truppen Ende 2016 in die Stadt einrĂŒckten, war der schon wieder in Russland – befördert zum Befehlshaber der sĂŒdlichen Truppen und ausgezeichnet als "Held der russischen Föderation". Jetzt soll der 60-JĂ€hrige offenbar auch im Krieg gegen die Ukraine eine Wende erzwingen. Laut westlichen Geheimdiensten hat der Kreml Dwornikow zum Oberbefehlshaber der russischen Truppen in der Ukraine ernannt, offiziell bestĂ€tigt ist das aber nicht.

Bislang haben die einzelnen russischen Truppenteile in der Ukraine ohne gemeinsames Kommando gekĂ€mpft. Die schlechte Abstimmung innerhalb der Invasionsarmee ist nach Ansicht von MilitĂ€rexperten ein wichtiger Grund fĂŒr deren mangelnde Erfolge. Dem soll Dwornikow, der bereits die Truppen im SĂŒden der Ukraine befehligt, nun wohl Abhilfe schaffen.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
US-Schauspielerin Mary Mara in Fluss ertrunken
Mary Mara (Archivbild): Die Schauspielerin ist im alter von 61 Jahren gestorben.


Dwornikow gilt als General der "alten Schule"

"Die Ernennung Dwornikows zum Oberkommandeur erscheint logisch, da die russische Armee ihre AktivitĂ€ten jetzt in seinem Verantwortungsbereich konzentriert", heißt es in einer EinschĂ€tzung des "Institute for the Study of War" (ISW) in Washington.

Dwornikow gilt als General der "alten Schule", ausgebildet in einem MilitĂ€rinternat der Sowjetarmee. 1982 wurde Dwornikow BataillonsfĂŒhrer im MilitĂ€rbezirk Fernost, 1991 machte er Station bei den Sowjetischen StreitkrĂ€ften in Deutschland. Dwornikow kĂ€mpfte im Zweiten Tschetschenienkrieg zwischen 1999 und 2009 und wurde mehrfach befördert, bevor er 2015 nach Syrien geschickt wurde.

Dwornikow arbeitete schon in Syrien mit der Gruppe Wagner

"Dwornikow ist eine interessante, aber erwartbare Wahl fĂŒr den Posten des Oberbefehlshabers", sagte der Londoner MilitĂ€rexperte Mark Galeotti der "Washington Post". Dwornikow sei ein "Schwergewicht seiner Generation" und habe den Ruf eines ideenreichen Offiziers, der mit schwierigen und unerwarteten Situationen zurechtkomme, so Galeotti. "Aber die Ernennung eines Generals kann nicht darĂŒber hinwegtĂ€uschen, dass Russland in der Ukraine bereits eine strategische Niederlage erlitten hat."

RĂŒcksicht gegenĂŒber der Zivilbevölkerung ist von Dwornikow wohl nicht zu erwarten. In Syrien soll der General eng mit der russischen Söldnertruppe Wagner gearbeitet haben, deren mutmaßlicher MitgrĂŒnder Dmitri Walerjewitsch Utkin ein bekennender Neonazi mit SS-Tattoos ist. Die Söldnertruppe ist berĂŒchtigt fĂŒr ihre BrutalitĂ€t gegenĂŒber Zivilisten und Gefangenen und kĂ€mpft auch in der Ukraine. "Dieser General hat in Syrien eine Reihe von Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu verantworten und es ist zu befĂŒrchten, dass in der Ukraine weitere hinzukommen werden", so der US-Sicherheitsberater Jack Sullivan.

FĂŒr Dwornikow könnte sich der Einsatz in der Ukraine durchaus lohnen: Der 60-JĂ€hrige gilt als möglicher Nachfolger des Chefs des russischen Generalstabs, Waleri Gerassimow. Der wurde schon seit dem 11. MĂ€rz nicht mehr öffentlich gesehen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Lars Wienand
Von Lars Wienand
AleppoIdlibRusslandSyrienThe Washington PostUkraineWladimir Putin
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website