Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Internationale Politik >

Nordkorea: Kim Jong Un will neue strategische Waffe präsentieren

Ende des Verzichts auf Raketentests  

Nordkorea will neue strategische Waffe präsentieren

01.01.2020, 09:30 Uhr

Nordkorea: Kim Jong Un will neue strategische Waffe präsentieren. Nordkoreas Machthaber Kim Jong Ung: Das Land wird sich nicht mehr an das Moratorium für Raketentests halten. (Quelle: Reuters/KCNA)

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Ung: Das Land wird sich nicht mehr an das Moratorium für Raketentests halten. (Quelle: KCNA/Reuters)

Nordkorea wird sich nach den Worten seines Machthabers Kim Jong Un nicht mehr an das Moratorium für Atomversuche und Tests von Interkontinentalraketen halten.

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hat angesichts der stockenden Atomgespräche mit den USA die Entwicklung neuer Waffen angedroht. Die Welt werde in naher Zukunft Zeuge einer "neuen strategischen Waffe" sein, wurde Kim am Mittwoch (Ortszeit) von der nordkoreanischen Nachrichtenagentur KCNA zitiert, wie die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap berichtete. Zugleich beschuldigte Kim die USA, für eigene politische Interessen Zeit zu schinden. Wie sehr Nordkorea seine "nukleare Abschreckung" vorantreibe, werde von der Haltung der USA abhängen.

Pjöngjang könne nicht die künftige Sicherheit für sichtbare wirtschaftliche Erfolge und Glück und Bequemlichkeit in der Realität aufgeben - jetzt, wo die feindlichen Handlungen und die nukleare Bedrohung gegen sein Land wachse, sagte Kim auf einer Sitzung des Zentralkomitees seiner Partei. Nordkorea hatte bereits gedroht, falls Washington in den Atomgesprächen keine Zugeständnisse mache, werde man einen neuen Weg einschlagen.

Aufhebungen von Sanktionen gefordert

Die Verhandlungen sind seit Kims gescheitertem Treffen mit US-Präsident Donald Trump im Februar in Vietnam nicht mehr vorangekommen. Die kommunistische Regierung in Pjöngjang hatte Washington einseitig eine Frist bis zum Jahresende gesetzt. In Südkorea wird befürchtet, Nordkorea könnte sein Moratorium für Tests von Atombomben und Langstreckenraketen aufheben.

Nordkorea fordert unter anderem eine Aufhebung internationaler Sanktionen. Trump lehnt dies ab. Seine Bemühungen, Nordkorea zu einer atomaren Abrüstung zu bewegen, blieben trotz dreier Treffen und vieler warmer Worte erfolglos.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa und AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal