Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Krisen & Konflikte >

Erdogan und Trump stimmen sich vor Syrien-Offensive ab

Angekündigter Militärschlag  

Erdogan und Trump stimmen sich vor Syrien-Offensive ab

14.12.2018, 22:16 Uhr | dpa

Türkei-Präsident Erdogan kündigt Militäroffensive in Syrien an (Quelle: Reuters)
Erdogan kündigt neue Militäroffensive an

Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hat eine Militäroffensive gegen kurdische Truppen in Nordsyrien angekündigt.

Syrien-Konflikt: Hier hatte die Türkei zuletzt eine neue Militäroffensive angekündigt. (Quelle: t-online.de)


Der türkische Präsident hat eine Militäroffensive in Syrien angekündigt. Bevor seine Soldaten losschlagen, hat Erdogan noch einmal mit US-Präsident Donald Trump telefoniert.

Vor einer geplanten Offensive der Türkei gegen Kurden in Nordsyrien haben der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan und US-Präsident Donald Trump miteinander telefoniert. Es sei dabei um die Sicherheitsbedenken der Türkei und den Kampf gegen den Terror in Syrien gegangen, meldete die staatliche türkische Nachrichtenagentur Anadolu. Trumps Sprecherin Sarah Sanders teilte mit, beide Präsidenten seien sich einig gewesen, ihr Vorgehen zu koordinieren, "um unsere jeweiligen Sicherheitsziele in Syrien zu erreichen".

Erdogan hatte die Offensive gegen die Kurdenmiliz YPG am Mittwoch angekündigt, allerdings ohne einen Termin für den Beginn zu nennen. Die Türkei hält die YPG, die in Syrien an der Grenze zur Türkei Gebiete beherrscht, für einen Ableger der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK und damit eine Terrororganisation. Für die USA wiederum ist die YPG ein wichtiger Verbündeter im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS). Mit ihrer Offensive würden die Türken in das militärische Einflussgebiet der USA vordringen. Die nennen den Plan inakzeptabel.


Erdogan und Trump hätten sich auf eine effektivere Kooperation in Syrien geeinigt, hieß es in dem Anadolu-Beitrag zum Telefonat. Am Vortag hatten bereits die Außenminister Mevlüt Cavusoglu und Mike Pompeo miteinander telefoniert.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15 € Gutschein und gratis Versand bis 24.02.2019
Für Sie & Ihre Freundin bei MADELEINE
Anzeige
Bis zu 200,- €* Cashback. Nur bis 25.02.19.
von der Telekom
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2019