• Home
  • Politik
  • Ausland
  • Krisen & Konflikte
  • Israel berät mit Kairo über dauerhafte Waffenruhe im Gazastreifen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextFrau in Ausländeramt niedergestochenSymbolbild für einen TextVattenfall erhöht Strompreise starkSymbolbild für einen TextRyanair: Ende der Billigflieger-ÄraSymbolbild für einen TextZverev kündigt Comeback anSymbolbild für einen TextDas ist die "Mogelpackung des Monats"Symbolbild für einen TextFrau vergewaltigt – Polizei zeigt BildSymbolbild für einen TextMareile Höppner: Zukunftsplan steht festSymbolbild für einen TextBundesliga-Verteidiger wechselt den KlubSymbolbild für einen TextUnfall: 18-jährige Motorradfahrerin totSymbolbild für ein VideoFeuerteufel setzt 150 Hektar in BrandSymbolbild für einen TextErste Großstadt vor "Oben ohne"-RegelSymbolbild für einen Watson TeaserSat.1 stellt Schrowange-Show einSymbolbild für einen TextKaum zu glauben: Dieses Casino ist gratis

Israel berät mit Kairo über dauerhafte Waffenruhe

Von afp
Aktualisiert am 30.05.2021Lesedauer: 1 Min.
Gabriel Aschkenasi (l.) und Samih Schukri: Die Außenminister von Israel und Ägypten verhandeln über ein Ende der Gewalt im Nahostkonflikt.
Gabriel Aschkenasi (l.) und Samih Schukri: Die Außenminister von Israel und Ägypten verhandeln über ein Ende der Gewalt im Nahostkonflikt. (Quelle: Nariman El-Mofty/ap-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Ägypten ist im Nahostkonflikt zentraler Vermittler zwischen Israel und militanten Palästinensern. Nach mehr als 13 Jahren besucht erstmals wieder Israels Außenminister das Land – und will über ein Ende der Gewalt sprechen.

Beim ersten offiziellen Besuch eines israelischen Außenministers in Kairo seit 13 Jahren hat Gabi Aschkenasi am Sonntag mit seinem ägyptischen Amtskollegen Sameh Schukri über eine dauerhafte Waffenruhe im Gazastreifen beraten. "Wir werden einen dauerhaften Waffenstillstand mit der Hamas, einen Mechanismus für die Bereitstellung humanitärer Hilfe und den Wiederaufbau des Gazastreifens diskutieren, wobei die internationale Gemeinschaft eine entscheidende Rolle spielen wird", schrieb Aschkenasi im Kurzbotschaftendienst Twitter.

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu sprach derweil in Jerusalem mit dem ägyptischen Geheimdienstchef Abbas Kamel. Dabei ging es um eine "Stärkung" der Zusammenarbeit zwischen beiden Ländern, erklärte Netanjahus Büro.

Ägypten als zentraler Vermittler

Kamel soll im Auftrag von Staatschef Abdel Fattah al-Sisi auch zwischen der radikalislamischen Hamas im Gazastreifen und der gemäßigten Fatah von Palästinenserpräsident Mahmud Abbas im Westjordanland vermitteln.

Nach elftägigen heftigen Raketenangriffen zwischen Israel und der radikalislamischen Hamas im Gazastreifen war am Freitag vor einer Woche eine Feuerpause in Kraft getreten. Diese wurde vor allem von Ägypten vermittelt, aber auch die USA und andere Staaten wirkten im Hintergrund mit.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
"Dann geht weltweit nichts mehr"
  • Hanna Klein
  • Axel Krüger
Von Hanna Klein, Axel Krüger
IsraelKairoÄgypten
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website