• Home
  • Politik
  • Ausland
  • USA
  • US-Verteidigungsminister Patrick Shanahan überraschend in Kabul


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNord Stream 1: Neuer Gasstopp kommtSymbolbild für einen TextGeschlafen: Piloten verpassen LandungSymbolbild für einen TextWerden diese Stars Teil der DSDS-Jury?Symbolbild für einen TextSteffi Graf half Neffen aus AlkoholsuchtSymbolbild für einen TextChaos-Gipfel: HSV verliert die NervenSymbolbild für einen TextARD wusste von geheimem RBB-SystemSymbolbild für einen TextMann findet radioaktiven Stoff in BuchSymbolbild für einen TextBus fällt in Aldi-FilialeSymbolbild für ein VideoSturm reißt Gondeln von RiesenradSymbolbild für einen TextRadfahrer ersticht RadfahrerSymbolbild für einen TextAnsturm in Hamburg: Bahnhof überfülltSymbolbild für einen Watson TeaserErotik-Star offenbart schlimme ErfahrungSymbolbild für einen TextNach der Ernte ist vor der Ernte

US-Verteidigungsminister überraschend in Kabul

Von afp
Aktualisiert am 11.02.2019Lesedauer: 2 Min.
Patrick Shanahan: Der kommissarische US-Verteidigungsminister ist überraschend nach Kabul gereist. Dort weigern sich die Taliban mit der Regierung zu sprechen. Die USA setzen sich für Friedensgespräche ein.
Patrick Shanahan: Der kommissarische US-Verteidigungsminister ist überraschend nach Kabul gereist. Dort weigern sich die Taliban mit der Regierung zu sprechen. Die USA setzen sich für Friedensgespräche ein. (Quelle: imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

US-Verteidigungsminister Patrick Shanahan ist nach Afghanistan gereist. In Kabul will er sich mit Staatschef Ghani treffen. Die USA bauen auf Friedensgespräche zwischen Regierung und Taliban.

Der kommissarische US-Verteidigungsminister Patrick Shanahan ist zu einem Überraschungsbesuch nach Afghanistan gereist. Shanahan kam am Montagmorgen in der afghanischen Hauptstadt Kabul an. Dort will er Staatschef Ashraf Ghani und den Oberbefehlshaber der US- und Nato-Truppen in Afghanistan, General Scott Miller, treffen. Es ist die erste Auslandsreise von Shanahan, seit er Anfang des Jahres den zurückgetretenen US-Verteidigungsminister Jim Mattis ersetzt.

Der Afghanistan-Besuch kommt zu einem Zeitpunkt, zu dem die USA Friedensgespräche mit den radikalislamischen Taliban vorantreiben. Die Taliban weigern sich aber bislang, mit der afghanischen Regierung zu verhandeln, die sie als Handlanger der US-Regierung betrachtet.

"Es ist wichtig, dass die afghanische Regierung an Gesprächen beteiligt ist, die Afghanistan betreffen", sagte Shanahan während seines Flugs nach Kabul vor Reportern. "Die Afghanen müssen entscheiden, wie Afghanistan in der Zukunft aussehen soll."

Donald Trump will US-Truppen in Afghanistan reduzieren

In Kabul wächst die Sorge, die USA könnten ihre Truppen aus Afghanistan abziehen, bevor ein langfristiger Frieden mit den Islamisten erreicht ist. US-Präsident Donald Trump will rund die Hälfte der derzeit in Afghanistan stationierten 14.000 US-Soldaten abziehen. Noch steht dafür aber kein Zeitplan fest.

Nach Angaben des US-Gesandten für Afghanistan, Zalmay Khalilzad, hängt eine Truppenreduzierung von den Bedingungen vor Ort ab. Shanahan betonte auf seiner Reise nach Afghanistan, die US-Präsenz in dem Land solle dem Schutz der USA dienen und die regionale Stabilität unterstützen.


Die USA wollen ihre Gespräche mit den Taliban am 25. Februar in Doha fortsetzen. Ziel ist es, nach Möglichkeit noch vor den afghanischen Präsidentschaftswahlen im Juli ein Abkommen für das Ende des seit 17 Jahren andauernden Konflikts in dem Land zu finden.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
US-Gericht entscheidet: 16-Jährige nicht "reif" genug für Abtreibung
AfghanistanDonald TrumpKabulTalibanUSA
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website