• Home
  • Politik
  • Ausland
  • USA
  • Joe Biden bei erstem Wahlkampfauftritt: "Wie kämpfen um die Seele Amerikas"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextAbgeordneter nach Foto mit Xi positivSymbolbild für einen TextBus stürzt in Schlucht – 20 ToteSymbolbild für einen TextBevölkerung will WM-Verzicht in Katar Symbolbild für einen TextTour live: Brillieren die Deutschen?Symbolbild für einen TextZigaretten könnten knapp werdenSymbolbild für ein VideoGroße Nackt-Parade in MexikoSymbolbild für einen TextGeorg Kofler zeigt sich mit neuer FrauSymbolbild für einen TextMann läuft nach Streit auf A7 – totSymbolbild für ein VideoFestival wegen Unwetter evakuiertSymbolbild für einen TextKovac nach Testturnier wütendSymbolbild für einen TextAnarchisten-Demo auf Sylt wird zum FlopSymbolbild für einen Watson TeaserCathy Hummels: Neue Liebes-SpekulationSymbolbild für einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

Biden: "Wir kämpfen um die Seele Amerikas"

Von afp
Aktualisiert am 30.04.2019Lesedauer: 2 Min.
Joe Biden: Der Obama-Vize Joe Biden will Donald Trump ablösen.
Joe Biden: Der Obama-Vize Joe Biden will Donald Trump ablösen. (Quelle: Aaron Josefczyk/Reuters-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Joe Biden hat seine Wahlkampfkampagne gestartet. Der ehemalige Vize von Barack Obama buhlte dabei vor allem um die Gunst von Arbeitern und Gewerkschaften. Auch fuhr er heftige Attacken gegen seinen Gegner Donald Trump.

Der demokratische Präsidentschaftsbewerber Joe Biden hat vor hunderten Gewerkschaftsmitgliedern in der Arbeiterstadt Pittsburgh seinen ersten Wahlkampfauftritt absolviert.


Fotoshow: Das sind die Trump-Herausforderer

Bernie Sanders will es nach 2016 noch einmal wissen. Der 78-jährige Senator aus Vermont wäre der älteste Präsident aller Zeiten. Der selbst erklärte Sozialist steht für klar linke Wirtschafts- und Sozialpolitik. Nach seinem starken Abschneiden in den ersten Vorwahlen gilt er als Favorit.
Auch Elizabeth Warren steht stramm links: Höhere Steuern für Multimillionäre, Krankenversicherung für alle – das passt gut zur Stimmung an der Parteibasis. Die 70-jährige Senatorin aus Massachusetts galt zwischenzeitlich als Favoritin, schnitt jedoch bei den ersten Vorwahlen enttäuschend ab.
+2

Der frühere US-Vizepräsident fuhr dabei am Montag heftige Attacken gegen Präsident Donald Trump. "Wir kämpfen um die Seele Amerikas." Die Amerikaner müssten für die Hoffnung und gegen die Angst stimmen, für Einheit und gegen Spaltung, für Wahrheit und gegen Lügen.

"Donald Trump ist der einzige Präsident, der sich entschieden hat, nicht das ganze Land zu repräsentieren", rief der frühere Stellvertreter von Barack Obama seinen Anhängern zu. Das Land sei nicht von "Bankiers der Wall Street, Unternehmenschefs und Hedgefonds-Managern" aufgebaut worden. "Es wurde von euch aufgebaut!"

Biden will Wähler der Arbeiterschaft auf seine Seite ziehen

Der 76-Jährige hatte vergangene Woche seine Bewerbung um die Präsidentschaftskandidatur der oppositionellen Demokraten verkündet. Im großen Bewerberfeld seiner Partei hat sich der langjährige Senator an die Spitze gesetzt – und ist eine bevorzugte Zielscheibe von Angriffen von Präsident Trump geworden.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
"Wir nehmen eure Hauptstädte ins Visier"
Alexander Lukaschenko schaut in die Kamera (Archivbild): Der Präsident vom Belarus hat jetzt dem Westen gedroht.


Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Biden will unter anderem Wähler der Arbeiterschicht hinter sich bringen. Während gewerkschaftlich organisierte Arbeiter lange Zeit eine Säule der Unterstützung der Demokraten waren, hatte Trump 2016 viele Wähler aus der Arbeiterschicht auf seine Seite ziehen können. Die Demokraten hoffen nun, diese Wähler wieder für sich zu gewinnen. Biden gilt als volksnah und genießt bei Arbeitern einen guten Ruf.

Als Ort seines ersten Wahlkampfauftrittes war Pittsburgh im Bundesstaat Pennsylvania mit Bedacht gewählt: Bei der Präsidentschaftswahl 2020 dürfte Pennsylvania eine Schlüsselrolle spielen. Der Bundesstaat war 2008 und 2012 an Obama gegangen. 2016 konnte sich Trump hier aber knapp gegen seine demokratische Rivalin Hillary Clinton durchsetzen.

"Wenn ich Donald Trump 2020 schlagen kann, dann wird es hier passieren", sagte Biden am Montag in Pittsburgh. "Mit eurer Hilfe werden wir es schaffen können."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Bastian Brauns
Von Bastian Brauns, Washington
Barack ObamaDonald TrumpJoe Biden
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website