Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > USA >

Donald Trump: US-Präsident will offenbar Alaskas Regenwald abholzen lassen

US-Bericht  

Trump will offenbar Alaskas Regenwald abholzen

Von Daniel Schreckenberg

29.08.2019, 11:25 Uhr
Donald Trump: US-Präsident will offenbar Alaskas Regenwald abholzen lassen. Der "Tongass National Forest" ist der größte gemäßigte Regenwald der Welt. (Quelle: imago images)

Der "Tongass National Forest" ist der größte gemäßigte Regenwald der Welt. (Quelle: imago images)

Der "Tongass National Forest" ist der größte gemäßigte Regenwald der Welt. Doch nun droht ihm die Abholzung. US-Präsident Donald Trump will offenbar Umweltgesetze weitreichend lockern. 

Im Amazonas brennt der Regenwald, und während die Welt um den Erhalt der "grünen Lunge" des Planeten bangt, soll US-Präsident Donald Trump erwägen, Schutzbestimmungen für eine gigantische Waldfläche in den USA aufzuheben. Das berichtet die "Washington Post".

Konkret geht es dabei um den 69.000 Quadratkilometer großen "Tongass National Forest" in Alaska. Dieser gilt als der größte gemäßigte Regenwald der Welt. Dort ist es seit 20 Jahren wegen zahlreicher Umweltschutzgesetze verboten, Bäume abzuholzen – auch Straßen-, Bergbau- und Energieprojekte sind dort nicht erlaubt.

Dieser Nationalforst ist in Gefahr: Hier liegt der "Tongass National Forest". (Quelle: t-online.de)

Hälfte des Nationalparks bedroht

Das könnte sich nun ändern, wie die US-Zeitung unter Berufung auf ein Gespräch zwischen Trump und Alaskas Gouverneur Mike Dunleavy berichtet. Demnach habe Trump seinem Landwirtschaftsminister Sonny Perdue bereits aufgetragen, entsprechende Pläne in die Wege zu leiten. Betroffen wären rund 3,8 Millionen Hektar – die Hälfte der Waldfläche des Nationalparks.
 

 
Noch ist das Vorhaben allerdings nicht bestätigt, so die "Washington Post". Republikanische Politiker hätten in den letzten Jahren immer wieder versucht, die Regeln in dem Nationalpark zu lockern – bislang ohne Erfolg. 

 

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal