Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > USA >

USA wollen Informationen über Hisbollah-Kommandeur

Belohnung in Millionenhöhe  

USA wollen für Informationen über Hisbollah-Kommandeur zahlen

11.04.2020, 07:08 Uhr | rtr

USA wollen Informationen über Hisbollah-Kommandeur. Mike Pompeo: Das US-Außenministerium geht davon aus, dass Hisbollah-Kommandeur Scheich Mohammed al-Kautharani Aufgaben des getöteten Soleimani übernommen hat.  (Quelle: imago images)

Mike Pompeo: Das US-Außenministerium geht davon aus, dass Hisbollah-Kommandeur Scheich Mohammed al-Kautharani Aufgaben des getöteten Soleimani übernommen hat. (Quelle: imago images)

Er soll Aufgaben des getöteten iranischen Generals Kassem Soleimani übernommen haben: Für Informationen über den Hisbollah-Kommandeur Scheich Mohammed al-Kautharani wollen die USA eine Belohnung zahlen.

Die USA haben eine Belohnung von bis zu zehn Millionen Dollar für Informationen über den Hisbollah-Kommandeur Scheich Mohammed al-Kautharani im Irak ausgesetzt. Kautharani habe teilweise die politische Koordination der mit dem Iran verbündeten paramilitärischen Gruppen im Irak übernommen, die zuvor der iranische General Kassem Soleimani geleistet habe, erklärte das US-Außenministerium am Freitag in Washington. Die USA hatten Soleimani Anfang Januar mit einem Drohnenangriff am Flughafen von Bagdad getötet. Seither kam es immer wieder zu Vergeltungsangriffen auf US-Ziele im Irak.

Kautharani fördere die Taten von Gruppen, die außerhalb der Kontrolle der irakischen Regierung stünden und gewaltsam Proteste unterdrückten, ausländische diplomatische Vertretungen angriffen und Teil der organisierten Kriminalität seien, erklärte das US-Außenministerium. Die Belohnung solle für Informationen über Kautharanis Aktivitäten, sein Netzwerk und seine Kontaktpersonen gezahlt werden. Ziel sei es, die Finanzströme der im Libanon beheimateten radikal-islamischen Hisbollah auszutrocknen.

Die USA hatten Kautharani bereits 2013 als weltweit agierenden Terroristen eingestuft, der bewaffnete Gruppen im Irak finanziell unterstütze und helfe, irakische Kämpfer zur Unterstützung des dortigen Präsidenten Baschar al-Assad nach Syrien zu schleusen. Reuters berichtete im Februar unter Berufung auf Insider, Kautharani gelte als aussichtsreichster Kandidat für die Führung der Milizen im Irak, bis ein iranischer Nachfolger für Soleimani ausgewählt sei.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur Reuters  

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal