Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > USA >

Fall Jeffrey Epstein: FBI nimmt Vertraute Ghislaine Maxwell fest – Medienbericht

US-Medienberichte  

Missbrauchsskandal: FBI nimmt Epstein-Vertraute fest

02.07.2020, 17:35 Uhr | dpa, sth, dru

Fall Jeffrey Epstein: FBI nimmt Vertraute Ghislaine Maxwell fest – Medienbericht. Dokumentation über Jeffrey Epstein:  (Quelle: imago images/Xos Bouzas)

Jeffrey Epstein: Der US-amerikanische Investmentbanker wurde 2019 angeklagt, ein Netzwerk zur sexuellen Ausbeutung von Minderjährigen unterhalten zu haben. (Quelle: Xos Bouzas/imago images)

Eine frühere Vertraute von Jeffrey Epstein wurde laut Medienberichten vom FBI festgenommen. Ghislaine Maxwell soll junge Mädchen für den Sexualstraftäter rekrutiert haben. 

Die frühere Vertraute des verstorbenen US-Sexualstraftäters Jeffrey Epstein, Ghislaine Maxwell, ist Medienberichten zufolge festgenommen worden. Maxwell sei im US-Ostküstenstaat New Hampshire von der Bundespolizei FBI gefasst worden und solle noch am Donnerstag einem Richter vorgeführt werden, berichteten mehrere US-Sender.

Die 58-Jährige wird in sechs Punkten angeklagt. Die Bundesanwaltschaft in Manhattan wirft ihr in der am Donnerstag veröffentlichten Anklageschrift unter anderem vor, die Reise von Minderjährigen zu Häusern Epsteins für illegalen Sex organisiert zu haben.

Der Tochter des verstorbenen britischen Medienmoguls Robert Maxwell steht im Verdacht, junge Mädchen rekrutiert haben, um Epsteins sexuelles Verlangen zu befriedigen. in der Anklageschrift wird ihr zudem Meineid zur Last gelegt.

Ghislaine Maxwell: Die Tochter des verstorbenen britischen Medienmoguls Robert Maxwell soll junge Mädchen rekrutiert haben, um Epsteins sexuelles Verlangen zu befriedigen. (Quelle: imago images/Hans Lucas)Ghislaine Maxwell: Die Tochter des verstorbenen britischen Medienmoguls Robert Maxwell soll junge Mädchen rekrutiert haben, um Epsteins sexuelles Verlangen zu befriedigen. (Quelle: Hans Lucas/imago images)

Auch nach Epsteins Tod laufen die Ermittlungen weiter. Dabei geht es um mögliche Komplizen des Sexualstraftäters.

Epstein nahm sich in seiner Zelle das Leben

Epstein soll jahrelang minderjährige Mädchen und junge Frauen sexuell missbraucht und zur Prostitution angestiftet haben. Der Investmentbanker war bereits 2008 wegen sexuellen Missbrauchs Minderjähriger zu 13 Monaten Gefängnis verurteilt worden und wurde seitdem als Sexualverbrecher geführt.

Er wurde vor einem Jahr erneut festgenommen und später tot in seiner Gefängniszelle in Manhattan gefunden. Nach Angaben des US-Justizministeriums nahm er sich das Leben. Bei einer Verurteilung hätten dem Multimillionär, der gute Kontakte zu zahlreichen Politikern und Prominenten hatte, bis zu 45 Jahre Haft gedroht.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal