• Home
  • Politik
  • Ausland
  • USA
  • Deutscher Republikaner: "Ich fand' Donald Trumps Rede gigantisch"


Interview
Unsere Interview-Regel

Der Gesprächspartner muss auf jede unserer Fragen antworten. Anschließend bekommt er seine Antworten vorgelegt und kann sie autorisieren.

"Ich fand' Trumps Rede gigantisch"

Von t-online, blu, Arno Wölk

Aktualisiert am 28.08.2020Lesedauer: 1 Min.
2020 Republican National Convention
2020 Republican National Convention (Quelle: Reuters/Reuters-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoEs wird richtig heiß – dann nahen GewitterSymbolbild für einen TextVier DFB-Stars für Ballon d'Or nominiertSymbolbild für ein VideoSturm lässt Bühne einstürzen – ein ToterSymbolbild für einen TextOlympiasieger kündigt Karriereende anSymbolbild für einen TextHarald Schmidt witzelt über GasknappheitSymbolbild für einen Text2. Liga: HSV gewinnt in BielefeldSymbolbild für einen TextBrauereien warnen vor "Kosten-Tsunami"Symbolbild für einen TextFußballstar verlässt Klub nach DrohungenSymbolbild für einen TextObert zeigt Knutschfoto mit FreundSymbolbild für einen Textt-online auf YouTube abonnierenSymbolbild für einen TextKlima-Aktivisten besetzen BrückeSymbolbild für einen Watson TeaserGriechenland: Einschränkung für ReisendeSymbolbild für einen TextÜberbein behandeln

In seiner Nominierungsrede blies US-Präsident Trump zum Angriff auf Joe Biden. Für den deutschen Republikaner George Weinberg traf der US-Präsident damit genau den richtigen Ton.

Zum Abschluss des Parteitags der Republikaner hat Donald Trump seine mit Spannung erwartete offizielle Nominierungsrede gehalten. Im Garten des Weißen Hauses vor rund 2.000 geladenen Gästen verteidigte der US-Präsident die Erfolge seiner Amtszeit, skizzierte ein schnelles Ende der Corona-Pandemie und schoss scharf gegen seinen Kontrahenten Joe Biden.

Trotz Inszenierung samt Feuerwerk wollte der Funke bei der Rede nicht so recht überspringen, analysiert t-online.de-Korrespondent Fabian Reinbold. Trump sprach – wie schon Biden in der Vorwoche – von der "wichtigsten Wahl unseres Lebens", konkrete Ansätze aber, wie das Land die derzeitige Krise überwinden könnte, nannte er nicht.

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Auch George Weinberg, Geschäftsführer der "Republicans Overseas Germany", schaute sich die Trump-Rede an. Im Video-Interview mit t-online.de spricht der Unternehmer und Trump-Anhänger, der zu Wochenbeginn in der ARD-Sendung "Hart aber fair" mit Moderator Frank Plasberg aneinander geriet und für Aufsehen sorgte, über seine Eindrücke, Trumps Gegner Biden und eine mögliche zweite Amtszeit des US-Präsidenten.

Warum Weinberg die Rede "gigantisch" fand und den US-Präsidenten vehement verteidigt, sehen Sie oben im Video – oder hier.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Durchsuchung von Trump-Anwesen auch wegen Spionageverdachts
Von Lisa Becke
Donald TrumpJoe BidenRepublikaner
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website