Sie sind hier: US-Wahl 2020 

USA: Siegerrede von Joe Biden – erinnert mit Coldplay-Hymne an verstorbenen Sohn

Emotionale erste Rede  

Coldplay-Hymne erinnert an Bidens verstorbenen Sohn

08.11.2020, 11:23 Uhr | lw, t-online

Biden-Rede: Coldplay-Song erinnert an verstorbenen Sohn Beau

Nach der Siegesrede des gewählten Präsidenten der USA Joe Biden kam es zu einer emotionalen Szene. Beim Feuerwerk wurde zu Ehren seines verstorbenen Sohns Beau ein besonderes Lied der Band Coldplay gespielt. (Quelle: t-online)

Emotionaler Moment: Nach seiner Siegesrede gedachte Joe Biden seinem verstorbenen Sohn Beau mit einem ganz besonderen Song. (Quelle: t-online)


Joe Bidens Sohn starb vor fünf Jahren an einem Hirntumor. In seiner ersten Rede als neugewählter Präsident erinnert der Demokrat mit einer liebevollen Geste an sein Kind.

Der gestrige Abend war ohnehin schon emotional – nicht nur für Joe Biden selbst, sondern für Millionen von Amerikanern. Der Demokrat wurde zum nächsten Präsidenten der Vereinigten Staaten gewählt. In seiner ersten Rede nach dem Wahlsieg richtet Biden das Wort in seiner Heimatstadt Wilmington (US-Bundesstaat Delaware) an die Amerikaner und die Welt. 

Doch ein Moment bescherte den emotionalen Höhepunkt des Abends: Nach Bidens Ansprache erleuchtete ein Feuerwerk den Himmel und der Coldplay-Song "Sky Full of Stars" ertönte. Das Lied hat für Biden eine besondere Bedeutung, da Coldplay die Lieblingsband seines verstorbenen Sohnes Beau war, berichtet CNN. Oben im Video oder hier können Sie die emotionale Szene sehen.

Sohn starb an Hirntumor

Beau Biden starb 2015 im Alter von 46 Jahren an einem Hirntumor. Auf seiner Beerdigung performte Coldplay-Sänger Chris Martin den Song "Til Kingdom Come". Martin hatte seinen Auftritt damals angeboten, als er erfuhr, dass Beau ein großer Fan war.

Joe Biden und sein Sohn sollen ein enges Verhältnis gehabt haben – das zeigt auch diese Geste. In seiner Rede bezog sich Biden ebenfalls auf Beau, als er über seine Liebe zur Hymne "On Eagle’s Wings" sprach. Am Wahltag hatte Biden das Grab seines Sohnes in Wilmington besucht.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: