Sie sind hier: Home > Politik > Bundestagswahl 2017 und die Folgen >

Hunderte Aktivisten "stürmen" den Reichstag in Berlin

Jahrestag der Oktoberrevolution  

Künstler ruft zum "Sturm des Reichstags" auf

07.11.2017, 17:19 Uhr | dpa

Hunderte Aktivisten "stürmen" den Reichstag in Berlin. Der Schweizer Theatermacher Milo Rau ließ am Dienstag den Berliner Reichstag "stürmen". (Quelle: dpa)

Etwa 200 Menschen stürmten am Dienstag symbolisch den Reichstag in Berlin - in Erinnerung an die Russische Revolution vor 100 Jahren. (Quelle: dpa)

Mit einem symbolischen "Sturm auf den Reichstag" ist am Dienstag in Berlin eine Aktion des Schweizer Theatermachers Milo Rau (40) zu Ende gegangen. Rund 200 Menschen versammelten sich am Nachmittag auf der Wiese vor dem Reichstagsgebäude und rannten nach einer Kundgebung auf das Parlament zu.

Die Aktion am 100. Jahrestag der Russischen Revolution war der Abschluss der von Rau ins Leben gerufenen "General Assembly". Am 7. November 1917 hatten die Bolschewiki mit dem Sturm auf den Winterpalast in St. Petersburg die Macht in der damaligen russischen Hauptstadt übernommen.

Mit dem "Sturm auf den Reichstag" wollte der Künstler Milo Rau an die Russische Revolution vor 100 Jahren erinnern. (Quelle: dpa)Organisiert hatte den "Sturm auf den Reichstag" der Schweizer Künstler Milo Rau. (Quelle: dpa)

"Weltparlament" tagt über Zukunft der Menschheit

Drei Tage lang hatten bei Milo Raus "Weltparlament" Abgeordnete aus 20 Ländern in der Berliner Schaubühne über die Zukunft der Menschheit debattiert. Die vom "Weltparlament" angekündigte "Charta für das 21. Jahrhundert" werde in den nächsten zwei Wochen entstehen, sagte Rau.

Rau will seine Aktion fortsetzen, wie er ankündigte. "Das Weltparlament wird weitergehen. In anderen Städten und anderen Ländern", sagte er. Beim "Weltparlament" in Berlin diskutierten unter anderem internationale Wissenschaftler, Aktivisten, Kulturschaffende und Politiker.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal