Sie sind hier: Home > Politik > Bundestagswahl 2021 >

Exklusive Umfrage: Armin Laschet hat ein Kommunikationsproblem

Exklusive Umfrage  

Armin Laschet hat ein Kommunikationsproblem

Von Saskia Leidinger

27.08.2021, 16:19 Uhr
Exklusive Umfrage: Armin Laschet hat ein Kommunikationsproblem. Armin Laschet: Der Kanzlerkandidat hat ein Kommunikationsproblem. (Quelle: imago images/Political-Moments)

Armin Laschet: Der Kanzlerkandidat hat ein Kommunikationsproblem. (Quelle: Political-Moments/imago images)

Die Union ist im Abwärtstrend: In mehreren Umfragen haben CDU und CSU an Zustimmung verloren. Eine Befragung im Auftrag von t-online offenbart eine Schwäche bei Kanzlerkandidat Armin Laschet.

Immer weiter sinkende Umfragewerte – der Union droht bei der Bundestagswahl im September eine Niederlage. "Es wird jetzt richtig knapp", sagte CSU-Chef Markus Söder deshalb der "Passauer Neuen Presse". Um die Stimmung wieder in Richtung CDU und CSU zu drehen, muss Kanzlerkandidat Armin Laschet in den nächsten Wochen die Bürger von sich überzeugen. Doch genau da hat Laschet offenbar ein Problem.

Eine exklusive Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey für t-online zeigt, dass Laschet Inhalte nach Meinung vieler Wähler nur schlecht kommunizieren kann. Das scheint seinem Konkurrenten, dem SPD-Kandidaten Olaf Scholz, besser zu gelingen.

In einer repräsentativen Umfrage wurden mehr als zehntausend Menschen gefragt: "Welche Kandidatin bzw. welcher Kandidat für das Kanzleramt hat die Wahlkampfthemen der eigenen Partei bisher am besten kommunizieren können?"

Nur knapp acht Prozent stimmten dabei für Armin Laschet. Bessere Werte erreicht Annalena Baerbock (Die Grünen), sie kommt auf 18 Prozent. Olaf Scholz halten 28,5 Prozent für den Kandidaten, der am besten seine Inhalte kommunizieren kann. Allerdings sagten auch 45 Prozent der Befragten, dass sich hier keiner der drei Kanzlerkandidaten besonders hervortut.

Die insgesamt schlechten Werte für Laschet, Baerbock und Scholz zeigen sich auch im Langzeitvergleich. Auffällig ist allerdings, dass Olaf Scholz in den vergangenen Wochen zulegen konnte.

Anfang Juni war der SPD-Politiker in der Bewertung noch Schlusslicht und kam auf Werte von zwölf Prozent. Mitte Juli folgte dann der Aufwärtstrend: Scholz überholte zunächst Armin Laschet und dann Annalena Baerbock.

Der umgekehrte Trend zeigt sich bei Annalena Baerbock. Die Kanzlerkandidatin der Grünen hatte im Juni noch hohe Werte mit mehr als 30 Prozent. Danach sanken diese auf jetzt 18 Prozent.

Armin Laschet dagegen konnte die Wähler in keiner Phase wirklich mit seiner Kommunikation überzeugen. Zwar erlebte der CDU-Politiker einen kurzen Aufwärtstrend, doch Laschet erreichte nie mehr als 21 Prozentpunkte. Aktuell liegt er nicht einmal mehr im zweistelligen Bereich.

Bis zur Bundestagswahl am 26. September sind es noch fünf Wochen.

Zur Methodik: In die Umfrage flossen die Antworten von 10.035 bevölkerungsrepräsentativ ausgewählten Menschen ein, die für die Langzeitanalyse zwischen dem 21. Mai und 27. August 2021 und für die aktuelle Auswertung zwischen dem 13. und 27. August 2021 online gefragt wurden: "Welche Kandidatin bzw. welcher Kandidat für das Kanzleramt hat die Wahlkampfthemen der eigenen Partei bisher am besten kommunizieren können?" Der statistische Fehler für die Gesamtergebnisse beträgt 2,5 Prozent.

Verwendete Quellen:
  • Umfrage Civey
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: