Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Gesellschaft >

Geburtenrate auf höchstem Stand seit der Wiedervereinigung

Deutsche bekommen mehr Kinder  

Höchste Geburtenrate seit der Wiedervereinigung

15.05.2017, 12:28 Uhr | Reuters

Geburtenrate auf höchstem Stand seit der Wiedervereinigung.  (Quelle: imago images/Winfried Rothermel )

2015 lag die Geburtenrate bei 1,50 Kindern je Frau (Symbolfoto) (Quelle: Winfried Rothermel /imago images)

Beim Nachwuchs halten sich die Deutschen im Vergleich zu ihren EU-Nachbarn weiterhin zurück. Statistiker beobachten aber eine positive Entwicklung.

Die Geburtenziffer des Jahres 2015 lag mit durchschnittlich 1,50 Kindern je Frau unter dem EU-Durchschnitt. Dieser liegt bei 1,58 Kindern, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Gleichzeitig sei es aber der höchste Wert in Deutschland seit der Wiedervereinigung. Im Jahr 2009 lag der Durchschnittswert in Deutschland noch bei 1,36 Kindern - seither stieg die Ziffer kontinuierlich an.

Frankreich ist Spitzenreiter - Portugal Schlusslicht

Frankreich ist mit einer Geburtenrate von durchschnittlich 1,96 Kindern je Frau das gebärfreudigste Land in der EU, hieß es unter Berufung auf die Eurostat-Datenbank, aus der Zahlen bis zum Jahr 2015 hervorgehen. Irland lag mit 1,92 Kindern je Frau auf Platz zwei, während Portugal mit 1,31 Kindern das Schlusslicht bildete.

Die Theorie, dass in katholisch geprägten Ländern wie Irland der Kindersegen stärker angestrebt wird, wackelt allerdings. Denn das ebenfalls stark katholisch geprägte Polen gehörte zu den Ländern mit besonders niedriger Geburtenrate. Zusammen mit Zypern wies Polen mit jeweils 1,32 Kindern pro Frau den zweitniedrigsten Wert aus.

Starker Geburtenrückgang im Baltikum

Besonders drastisch war der Geburtenrückgang in den vergangenen Jahren im Baltikum: So wurden 2015 in Litauen 45 Prozent weniger Kinder geboren als noch 1990. Einen ähnlichen Einbruch erlebten auch Lettland und Estland, wo die jährliche Zahl der Neugeborenen zwischen 1990 und 2015 um 42 beziehungsweise 38 Prozent zurückging.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Bereit für den Sommer? Finde luftig, leichte Kleider
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe