• Home
  • Politik
  • Deutschland
  • Gesellschaft
  • AfD gegen SPD: "Kopf ab"-Geste? – Beatrix von Storch attackiert Johannes Kahrs


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSchauspielerin stirbt nach UnfallSymbolbild für einen TextPolizei ruft RKI zu Einsatz in BerlinSymbolbild für ein VideoAttentat: Rushdie verliert wohl Auge Symbolbild für einen TextErfolg für Joe Biden in US-KongressSymbolbild für einen TextSpielabbruch in der Regionalliga-WestSymbolbild für einen TextFlugzeuge kollidieren – zwei ToteSymbolbild für einen TextFischsterben: Mitarbeiter gefeuertSymbolbild für einen TextEx-Bayern-Star darf doch spielenSymbolbild für ein VideoKreml-Truppe zeigt miserable AusstattungSymbolbild für einen TextLkw-Fahrer fleht auf A40 um HilfeSymbolbild für einen TextMann sperrt sich aus Wohnung aus – totSymbolbild für einen Watson TeaserARD-Schauspielerin teilt Oben-ohne-FotoSymbolbild für einen TextÜberbein behandeln

Wirbel um vermeintliche "Kopf ab"-Geste im Bundestag

  • Lars Wienand
Von Lars Wienand

Aktualisiert am 27.11.2019Lesedauer: 2 Min.
Kopf-ab-Gesten? Übertriebene Empfindlichkeit. Johannes Kahrs (SPD) hatte gezeigt, bis wohin ihm die AfD steht, Betraix von Storch machte das nach und deutete es als Beleidigung.
Kopf-ab-Gesten? Übertriebene Empfindlichkeit: Johannes Kahrs (SPD) hatte gezeigt, bis wohin ihm die AfD steht, Beatrix von Storch machte das nach und deutete es als Beleidigung. (Quelle: bundestags-tv/Montage Benjamnin Springstrow)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Wieder herrscht Aufregung um eine "Kopf ab"-Geste und die AfD: Beatrix von Storch steht im Mittelpunkt einer Debatte um angeblich drohende Handbewegungen im Bundestag.

Sowohl die AfD-Abgeordnete Beatrix von Storch wie auch der SPD-Abgeordnete Johannes Kahrs standen für vermeintliche Kopf-ab-Gesten im Bundestag an diesem Mittwoch in der Kritik. Von Storch skandalisierte eine Geste, die erkennbar anders gemeint war – und bekam dann von der SPD selbst unterstellt, gedroht zu haben.

SPD-Abgeordneter Johannes Kahrs hatte in seiner Rede ausgeteilt. "Rechtsextremisten wie Sie, die stehen mir bis hier!", hatte er gesagt. Zu diesen Worten bewegte er die flache Hand auf Halshöhe hin und her – eigentlich deutlich zu erkennen als Erklärung, dass es ihm "bis zum Hals" steht.

Erregte von Storch machte Geste nach

Das war eine Erwiderung auf eine Aussage von Vorredner Martin Renner von der AfD. Der hatte gesagt, die "Verächtlichmachung des Eigenen" und "Überbetonung von kultureller Vielfalt" liege "wie "Krematoriums-Asche" über dem Haushalt. "Schämen Sie sich denn überhaupt nicht?", sagte Kahrs in Richtung der AfD.

Und dort empörte sich Beatrix von Storch sichtlich. Mehrfach machte sie unter erregten Rufen die Geste von Kahrs nach. Sie verbreitete später auch ein Video der Rede, in der auch sie selbst zu sehen war. "Kahrs hatte eine Kopf-ab-Geste in unsere Richtung gemacht", twitterte sie dazu.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Durchsuchung von Trump-Anwesen auch wegen Spionageverdachts
Ex-US-Präsident Trump: Der Republikaner bestreitet vehement alle Vorwürfe gegen ihn.


Das erinnert an Alice Weidel, die ein Video von sich verbreitet hatte, in dem sie sich über die Bedrohung durch Gesten eines vermeintlichen linken Zuhörers empörte. Später kam heraus, dass ein AfD-Anhänger lediglich einen Hustenanfall gehabt hatte.

Ausschnitt brachte Storch Vorwürfe ein

Von Storch stand dann am Mittwoch selbst wegen der Geste in der Kritik. Die SPD hatte lediglich den Teil verbreitet, in dem sie wütend vor ihrem Hals die flache Hand hin- und her fahren ließ. "Absolut unwürdige Szenen in den Reihen der AfD während der Rede von Johannes Kahrs", twitterte der Account der SPD-Bundestagsfraktion dazu.

Die Szene löste deswegen empörte Tweets über Storch aus. Nun wurde ihr vorgeworfen, die "Kopf ab"-Geste gemacht zu haben. Der Ausschnitt brachte der SPD aber auch den Vorwurf ein, mit den Bildern einen falschen Eindruck zu vermitteln. In einem zweiten von der SPD geposteten Video war dann die Szene mit ihrer Entstehung zu sehen.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Es war zunächst unklar, was Storch zu der Geste bewegt hat. Es gibt aber bisher keine Anhaltspunkte, dass die Szene als Drohung an Kahrs gedacht war. Von Storch schrieb in einem Tweet, sie habe Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth damit aufgefordert, Kahrs einen Ordnungsruf zu erteilen. Es sei ein Skandal, dass Roth die Geste von Kahrs nicht geahndet habe.


Roth rief nur allgemein zur Mäßigung auf. "Wir kommen jetzt mal runter und überlegen uns, mit welchen Gesten wir uns gegenseitig Signale aussenden", sagte sie. Und: "Das war jetzt diplomatisch."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
  • Sonja Eichert
Von Sonja Eichert, Anna Sophie Kühne
AfDAlice WeidelBundestagClaudia RothSPD
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website