Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland >

Streit um Fidesz-Partei: EVP-Kandidat Weber will Orban in Ungarn besuchen

Streit um Fidesz-Partei  

EVP-Kandidat Weber will Orban in Ungarn besuchen

09.03.2019, 17:18 Uhr | dpa

Streit um Fidesz-Partei: EVP-Kandidat Weber will Orban in Ungarn besuchen. Manfred Weber ist Spitzenkandidat der Europäischen Volkspartei (EVP) zur Europawahl.

Manfred Weber ist Spitzenkandidat der Europäischen Volkspartei (EVP) zur Europawahl. Foto: Peter Kneffel. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Der Spitzenkandidat der Europäischen Volkspartei (EVP) zur Europawahl, Manfred Weber (CSU), will den ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orban besuchen, um einen Bruch in der EVP-Fraktion noch abzuwenden.

In der EVP gibt es Bestrebungen, Orbans Partei Fidesz wegen nationalistischer und EU-kritischer Positionen auszuschließen. "Ich werde in den nächsten Tagen auch noch mal das persönliche Gespräch mit Viktor Orbán in Budapest suchen, weil ich versuchen will, ihm klar zu machen, dass er sich derzeit auf dem Weg aus der EVP hinaus befindet", sagte Weber der "Welt am Sonntag". Es gehe nicht um einen Konflikt zwischen östlichen und westlichen EU-Staaten "oder um die Migrationspolitik, wie behauptet wird, sondern darum, welche Werte die EVP und die EU ausmachen".

Der EVP gehören 56 Parteien an, darunter CDU, CSU, Fidez, die Forza Italia des italienischen Ex-Premiers Silvio Berlusconi, die französischen Republikaner, die kroatische HDZ und die spanische Volkspartei PP. Mittlerweile fordern 13 Mitgliedsparteien die Suspendierung der Fidesz-Mitgliedschaft oder ihren Ausschluss aus der Parteienfamilie. CDU und CSU gehören nicht dazu. Am 20. März könnte der EVP-Vorstand über den Fidesz-Verbleib abstimmen.

Unmut erregte zuletzt eine ungarische Plakataktion gegen den von der EVP gestellten EU-Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker. Weber hatte Orban aufgerufen, sich für die Plakataktion zu entschuldigen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe