Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Außenpolitik >

ZDF-"heute journal": Marietta Slomka polarisiert mit USA-Russland-Vergleich

USA-Russland-Vergleich  

Slomka sorgt mit Äußerung im "heute journal" für Wirbel

Von Sonja Eichert

14.12.2019, 14:30 Uhr
ZDF-"heute journal": Marietta Slomka polarisiert mit USA-Russland-Vergleich. Marietta Slomka bei einer Diskussionsveranstaltung: Die ZDF-Moderatorin verärgerte mit ihrer Äußerung viele, erfuhr aber auch große Zustimmung. (Quelle: imago images/Mauersberger)

Marietta Slomka bei einer Diskussionsveranstaltung: Die ZDF-Moderatorin verärgerte mit ihrer Äußerung viele, erfuhr aber auch große Zustimmung. (Quelle: Mauersberger/imago images)

ZDF-Moderatorin Marietta Slomka verglich im "heute journal" Russland und die USA. Beide seien schwierige internationale Partner. Eine Anmerkung zum vermutlichen Auftragsmord in Berlin geht aber vielen zu weit.

Die ZDF-Moderatorin Marietta Slomka hat am Donnerstagabend mit einer Äußerung im "heute-Journal" für Empörung gesorgt. In der Anmoderation zu einem Beitrag über die US-Sanktionen gegen die russisch-europäische Gaspipeline Nord-Stream 2 verglich sie die USA und Russland als schwierige Partner für internationale Zusammenarbeit und ging dabei auch auf den vermutlichen russischen Auftragsmord an einem Georgier im Berliner Tiergarten ein.

Wörtlich sagte Slomka: "Wie sehr sich die Welt verändert hat, sieht man auch daran, dass Russland und die USA inzwischen fast gleichermaßen schwierig sind. Gut, die Amerikaner lassen keine unliebsamen Leute in Berliner Parkanlagen ermorden – soweit man weiß. Aber mit Donald Trump zu verhandeln ist ähnlich ungemütlich wie ein Rendezvous mit Putin."

Viele sehen darin eine Gleichsetzung der beiden Länder – auch wenn Slomka ihre Äußerung durch das eingeschobene "fast" relativiert. Andererseits lässt ihre Äußerung auch vermuten, dass sie Auftragsmorde der USA in Deutschland durchaus für möglich hielte.

Ärger und Zustimmung in den sozialen Netzwerken

In den sozialen Netzwerken zieht sie damit Ärger auf sich – vor allem, dass die Moderatorin die deutlich wertende Aussage nicht als Meinung kenntlich gemacht hat, sehen viele Nutzer als Problem. Auch einige Politiker äußerten sich: Während der FDP-Vorsitzende Christian Lindner sich der Kritik anschloss, schrieb der ehemalige SPD-Vize-Vorsitzende Ralf Stegner, dass er kein Problem mit dem Gesagten habe.

Gegenüber der "Bild"-Zeitung hat ein Sprecher des ZDF inzwischen eine Absicht Slomkas, den USA etwas unterstellen zu wollen, dementiert: Die Anmoderation sei ironisch gemeint gewesen.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal