Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland >

Corona-Krise: Markus Söder kündigt Maskenpflicht für Bayern an

In Handel und ÖPNV  

Söder kündigt Maskenpflicht für Bayern an

20.04.2020, 14:48 Uhr | dpa

Söder verkündet Maskenpflicht in Bayern

Der bayerische Ministerpräsident hat in seiner Regierungserklärung weitere Maßnahmen in der Corona-Krise angekündigt. Im ÖPNV und in Geschäften soll es eine Maskenpflicht geben. (Quelle: Reuters)

Zweites Bundesland nach Sachsen: Ministerpräsident Markus Söder hat eine Maskenpflicht angekündigt. (Quelle: Reuters)


Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder hält seine zweite Regierungserklärung zur Corona-Lage im Landtag – und informiert über die Entscheidung zur Maskenpflicht. Das ist aber nicht die einzige Änderung.

Bayern führt wegen der Corona-Krise nun doch eine Maskenpflicht in allen Geschäften und im öffentlichen Nahverkehr ein. Von kommender Woche an sind Mund-Nasen-Schutz, Alltagsmasken oder auch Schals Pflicht, wie Ministerpräsident Markus Söder (CSU) am Montag in einer Regierungserklärung im Landtag ankündigte. "Man nennt das im Allgemeinen auch eine Maskenpflicht." Zudem kündigte Söder an, dass Eltern für die kommenden drei Monate keine Gebühren für Kindergärten oder Kitas zahlen müssen, wenn diese wegen der Corona-Krise geschlossen sind.

Bayern ist mit der Einführung einer Maskenpflicht nach Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern das dritte Bundesland. In Sachsen muss seit Montag beim Einkauf und im Nahverkehr ein Mund-Nasen-Schutz oder Schal getragen werden. In Mecklenburg-Vorpommern gilt dies vom 27. April an im Nahverkehr. Zudem gibt es eine solche Pflicht in einzelnen Städten. Die Bundesregierung empfiehlt bislang nur "dringend", Masken zu tragen.

Hilfen auch für Künstler

Noch am vergangenen Donnerstag hatte sich das bayerische Landeskabinett darauf verständigt, dass es keine generelle Maskenpflicht, sondern lediglich ein "Mundschutzgebot" geben solle. Nun sagte Söder: "Appelle allein werden wahrscheinlich nicht die notwendige Sicherung sein." Deshalb habe man sich nun als erstes westdeutsches Bundesland zu diesem Schritt entschieden.

Dazu gab Söder bekannt, dass Künstlern in Bayern monatlich mit 1.000 Euro finanziell unter die Arme gegriffen werden solle. Während kulturellen Einrichtungen mit den bisherigen Maßnahmen bereits schon geholfen werde, gebe es zugegebenermaßen eine Gruppe, "die durch jedes Raster fällt". Die rund 30.000 Künstler, die auch in der Künstlersozialkasse organisiert seien, würden daher monatlich 1.000 Euro bekommen, sagte Söder.

Wie Bayerns Ministerpräsident Markus Söder die Maskenpflicht verkündet, sehen Sie oben im Video oder hier.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal