Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland >

Jens Spahn hat Corona: Er äußert sich zu Symptomen und Quarantäne

Symptome und Quarantäne  

Gesundheitsminister Spahn hat Corona – jetzt äußert er sich

23.10.2020, 09:33 Uhr | AFP, dpa, jmt

Gesundheitsminister Spahn positiv auf Coronavirus getestet

Jens Spahn hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Wie sein Ministerium am Mittwoch mitteilte, habe sich der Gesundheitsminister in häusliche Quarantäne begeben. (Quelle: Reuters) 

Leichte Symptome: Gesundheitsminister Jens Spahn hat sich mit dem Coronavirus infiziert. (Quelle: Reuters)


Das Coronavirus hat die Bundesregierung erreicht: Bundesgesundheitsminister Jens Spahn ist positiv getestet worden. Noch am Morgen war er im Bundeskanzleramt.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das teilte das Gesundheitsministerium an diesem Mittwoch mit. Spahn habe sich umgehend in häusliche Isolierung begeben, bislang hätten sich bei ihm nur Erkältungssymptome entwickelt. Alle Kontaktpersonen werden nach Angaben des Ministeriums aktuell über die Infektion informiert.

Kontaktpersonen werden informiert

Fotos zeigen, dass Spahn an diesem Mittwochvormittag im Bundeskanzleramt an der Kabinettssitzung teilnahm. Auf den Bildern ist Spahn mit einem Mund-Nasen-Schutz zu sehen. Deswegen müsse das Kabinett nicht gesammelt in Quarantäne, wie ein Regierungssprecher sagte. Das Kabinett tage unter Einhaltung von Hygiene- und Abstandsregeln. 

Am Abend dann äußerte sich Spahn selbst auf Twitter. "Danke für die vielen guten Wünsche", schrieb er im Kurzbotschaftendienst. Er sei in häuslicher Isolation und erhole sich mit Erkältungssymptomen. "Allen, mit denen ich Kontakt hatte, wünsche ich, dass sie gesund bleiben. Geben wir weiter aufeinander acht!"

Immer wieder mussten sich zuletzt deutsche Spitzenpolitiker wegen Risikobegegnungen in Quarantäne begeben. Am Samstag hatte es Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier getroffen. Grund war der positive Corona-Test eines Personenschützers. Zwei Tests beim Staatsoberhaupt fielen seither negativ aus.

Bereits am Montag hatte sich Bundesarbeitsminister Hubertus Heil wegen einer Warnung über die Corona-App in Quarantäne begeben. Ende September hatten sich auch Außenminister Heiko Maas und Wirtschaftsminister Peter Altmaier vorübergehend isoliert. 

Bereits im März war auch Kanzlerin Angela Merkel vorsorglich für knapp zwei Wochen in häuslicher Quarantäne, weil sie von einem Arzt geimpft worden war, bei dem kurz darauf eine Infektion mit dem Coronavirus festgestellt wurde.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagenturen AFP, dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal