Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextAntonow verlegt Basis nach LeipzigSymbolbild für einen TextStein-Anschlag auf RegionalzugSymbolbild für einen TextPolizeieinsatz wegen Spinne auf AutobahnSymbolbild für einen TextFrau stirbt bei Selfie vor WasserfallSymbolbild für einen TextHier ziehen heftige Unwetter aufSymbolbild für einen TextMcDonald's kehrt nicht nach Russland zurückSymbolbild für einen TextSchauspielerin Klara Höfels ist totSymbolbild für einen TextAufsteiger bietet Krankschreibung für FansSymbolbild für einen TextDFB-Talent vor MillionenwechselSymbolbild für einen TextUmut Kekilli hat sich verlobtSymbolbild für einen Watson TeaserLewandowski-Nachfolger? Bayern will Bundesliga-Star

Tiergarten-Mord: Bundesanwaltschaft fordert lebenslange Haft

Von afp
Aktualisiert am 07.12.2021Lesedauer: 2 Min.
Tiergarten in Berlin: 2019 wurde dort ein Georgier erschossen.
Tiergarten in Berlin: 2019 wurde dort ein Georgier erschossen. (Quelle: Christoph Soeder/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Es soll ein "von langer Hand geplantes Attentat" gewesen sein: Der Angeklagte im Prozess um den Mord im Tiergarten soll lebenslang ins Gefängnis, wie die Bundesanwaltschaft forderte.

Im Prozess um den mutmaßlichen russischen Auftragsmord im Kleinen Tiergarten in Berlin hat die Bundesanwaltschaft eine lebenslange Haftstrafe für den Angeklagten gefordert. Der Anklagevertreter sah es in seinem Plädoyer am Dienstag vor dem Berliner Kammergericht als erwiesen an, dass der Russe Vadim K. sein Opfer im August 2019 in dem Park erschossen hatte. Die Bundesanwaltschaft geht von einem von staatlichen Stellen in Russland organisierten Auftragsmord aus.

Das Opfer, der tschetschenischstämmige Georgier Tornike K., habe als Anführer einer tschetschenischen Miliz während des zweiten Tschetschenienkriegs 2000 und 2004 gegen Russland gekämpft, sagte der Prozessvertreter in dem Strafschutzverfahren. Er sei als ein Staatsfeind betrachtet und daher aus Vergeltung liquidiert worden.

Drei Schüsse auf Georgier

Der Angeklagte ist nach der Darstellung der Anklage ein früherer Oberst einer Spezialeinheit des russischen Geheimdiensts FSB und reiste wenige Tage vor der Tat unter einer Aliasidentität mit einem Schengenvisum von Moskau über Paris und Warschau nach Berlin.

Dort erschoss er am 23. August 2019 sein Opfer im sogenannten Kleinen Tiergarten mit einer Pistole mit Schalldämpfer, wobei er sich von hinten auf einem Fahrrad näherte. Insgesamt feuerte er laut Bundesanwaltschaft in dem Park drei Schüsse auf den Georgier ab, wobei es sich bei dem letzten um einen Kopfschuss handelte.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Karte zeigt: Hier ziehen heftige Unwetter auf


"Von langer Hand geplantes Attentat"

Insgesamt ergebe sich das "Bild eines offensichtlich von langer Hand geplanten Attentats", sagte der Vertreter der Anklagebehörde. Neben einer lebenslangen Haft beantragte er auch die Feststellung der besonderen Schuldschwere, was eine vorzeitige Haftentlassung im Fall einer entsprechenden Verurteilung praktisch ausschließen würde.

Weitere Artikel

Angeklagter bestreitet Identität
Auftragsmord in Berlin: "Herr K. oder S. – wie auch immer"
Der Sitzungssaal im Landgericht Berlin: Ein Mann ist angeklagt, im Kleinen Tiergarten einen Tschetschenen getötet zu haben.

Russischer Auftragsmord in Berlin?
"Wir sind keine Bananenrepublik"
Die Polizei sichert Spuren am Tatort im kleinen Tiergarten: Die Bundesanwaltschaft geht von einem russischen Auftragsmord aus.

Attentat in Berlin
Russland unter Mordverdacht – Details werden bekannt
Die russische Botschaft in Berlin und der Tatort im Tiergarten. Es droht eine diplomatische Eskalation.


K. wurde kurz nach dem Geschehen festgenommen und sitzt seitdem in Untersuchungshaft. Der Fall und die Ermittlungen dazu belasten das Verhältnis zwischen Russland und Deutschland schwer. Nach der Tat wies die Bundesregierung als Reaktion zwei russische Diplomaten aus. Die russische Seite wies die Vorwürfe als haltlos zurück.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Sonja Eichert
Von Lisa Becke und Sonja Eichert
MordRussland
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website