Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Innenpolitik >

De Maizière will Asyl-Zahlen in Deutschland kürzen

Im EU-Vergleich "ziemlich hoch"  

De Maizière will Asyl-Zahlungen kürzen

09.09.2017, 15:41 Uhr | rtr

De Maizière will Asyl-Zahlen in Deutschland kürzen. Innenminister de Maiziere will Leistungen für Asylbewerber EU-weit angleichen (Quelle: dpa/Bernd von Jutrczenka)

Die Leistungen für Asylbewerber in Deutschland seien nach Thomas de Maizière im Vergleich "ziemlich hoch". (Quelle: Bernd von Jutrczenka/dpa)

Thomas de Maizière findet die Leistungen für Flüchtlinge in Deutschland im EU-Vergleich "ziemlich hoch". Der Innenminister plädiert dafür, diese europaweit anzugleichen. Martin Schulz pflichtet bei – und teilt dabei aus.

In der "Rheinischen Post" sprach sich der CDU-Politiker für ein einheitliches Asylverfahren aus. "Dazu müssen die Asylverfahren und die Leistungen für Asylbewerber in allen EU-Ländern im Wesentlichen gleich sein", betonte de Maizière. Er räumte ein, dass die Lebenshaltungskosten in Deutschland höher seien als etwa in Rumänien. "Man könnte sich im Rahmen einer Angleichung aber auf entsprechende Kaufkraftzuschläge für einzelne Staaten verständigen", so der Minister.

Der Christdemokrat fordert außerdem einen einheitlichen Rechtsschutz. "Bei uns können abgelehnte Asylbewerber über diverse rechtliche Klagewege ihre Abschiebung hinauszögern, deutlich mehr als anderswo", sagte de Maiziere.

Schulz: "War seit jeher dafür"

Auch SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz sprach sich bei einer Wahlkampfveranstaltung in Wiesbaden für einheitliche Asylverfahren und Leistungen für Flüchtlinge in allen EU-Ländern aus. Dafür sei er schon immer gewesen: "Wenn Herr de Maizière jetzt mit einer Schrecksekunde von vier Jahren aufgewacht ist, dann ist das besser als weiter vor sich her zu pennen".

Nach Schulz' Ansicht habe de Maizières Forderung nur einen Hintergrund: Panik vor der rechten Szene. "Der Glaube, man könne mit dem Nachplappern von deren Parolen diese Leute in Schach halten, ist ein Irrtum, man macht sie nur stark", erklärte Schulz.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal