Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Innenpolitik >

Soll Heizen teurer werden? SPD dementiert Strategiepapier

...

Höhere Steuern auf Heizöl  

Wer schrieb das angebliche SPD-Papier?

04.01.2018, 17:36 Uhr | js, t-online.de

Soll Heizen teurer werden? SPD dementiert Strategiepapier. Sigmar Gabriel und Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil: Die SPD hat angebliche Steuererhöhungspläne dementiert. (Quelle: dpa/Peter Steffen)

Sigmar Gabriel und Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil: Die SPD hat angebliche Steuererhöhungspläne dementiert. (Quelle: Peter Steffen/dpa)

Will die SPD Autofahren und Heizen teurer machen? Im Gegenteil, sagt Stephan Weil und dementiert Berichte über ein Strategiepapier.

Der SPD-Unterhändler Stephan Weil und das SPD-geführte Wirtschaftsministerium haben Berichte dementiert, die Partei wolle höhere Steuern auf Benzin, Diesel und Heizöl und im Gegenzug den Strompreis senken. Das in verschiedenen Medien zitierte Dokument sei "kein Papier der SPD für die anstehenden Sondierungen", sagte Niedersachsens Ministerpräsident Weil der "Deutschen Presse-Agentur".

Vor den Berichten sei das Papier weder der SPD-Spitze noch der Sondierungsgruppe bekannt gewesen. Weil gehört zum SPD-Team für die Sondierungen mit der Union und soll sich in den Gesprächen um Energiethemen kümmern. Die SPD wolle Energiepreise auch für private Verbraucher senken, sagte Weil.

Stammt das Papier aus dem Wirtschaftsministerium?

Zahlreiche Medien hatten über die Pläne berichtet. Sie beriefen sich auf ein 14-Punkte-Arbeitspapier aus der SPD mit konkreten Formulierungsvorschlägen für einen möglichen Koalitionsvertrag.

Kernidee sei, die Stromsteuer zu senken und diese Senkungen zu finanzieren, indem die Steuern auf CO2-intensive Energieträger wie Öl und Benzin angehoben würden. Im Ergebnis müssten die Verbraucher nicht mehr zahlen, so der Plan den Berichten zufolge.

Aus der Partei hieß es zwischendurch, das Papier stamme aus dem SPD-geführten Bundeswirtschaftsministerium. Doch eine Sprecherin des Ministerium teilte auf Nachfrage mit: "Das ist kein BMWi-Papier. Daher kann ich hierzu auch keine Kommentierung vornehmen." Wer das Papier, das Medien vorlag, geschrieben hat, ist deshalb nach wie vor unklar.

Quellen:
- Nachrichtenagentur dpa
- Berichte über das Papier in der FAZ, Reuters

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die congstar Allnet Flat mit satten 4GB Datenvolumen
zur Allnet Flat Aktion bei congstar
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018