Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Innenpolitik >

Nach Schulschwänzer-Razzia am Flughafen: "Doch etwas übertrieben"

"Doch etwas übertrieben"  

Debatte um Polizeieinsatz gegen Schulschwänzer

22.05.2018, 17:21 Uhr | dpa

Nach Schulschwänzer-Razzia am Flughafen: "Doch etwas übertrieben". Der Allgäu Airport im bayerischen Memmingen: Einige Eltern und Lehrer kritisieren, dass die Polizei unter anderem an diesem Flughafen Schulschwänzer abgefangen hat. (Quelle: dpa/Andreas Gebert)

Der Allgäu Airport im bayerischen Memmingen: Einige Eltern und Lehrer kritisieren, dass die Polizei unter anderem an diesem Flughafen Schulschwänzer abgefangen hat. (Quelle: Andreas Gebert/dpa)

Die Polizei hat in Bayern Schüler abgefangen, die schon vor Beginn der Pfingstferien in den Urlaub fliegen wollten. Vertreter von Eltern und Schülern kritisieren das als überzogen.

Der Polizeieinsatz gegen Schulschwänzer zu Beginn der Pfingstferien in Bayern hat bei Eltern- und Lehrerverbänden Kritik ausgelöst. "Es stimmt: Die Regeln müssen eingehalten werden. Aber die Polizei einzuschalten, ist doch etwas übertrieben", sagte der Vorsitzende des Bundeselternrats, Stephan Wassmuth.

Zu Beginn der Pfingstferien hatte die Polizei an Flughäfen in Bayern rund 20 Familien erwischt, die ihre Kinder die Schule schwänzen ließen. Alleine in Nürnberg trafen Beamte in elf Fällen Eltern an, die mit dem Nachwuchs lieber in den Urlaub flogen, als die Kinder in den Unterricht zu schicken. Am schwäbischen Allgäu Airport nahe Memmingen zählten Polizisten zehn Fälle. Gegen die Eltern ist bei den zuständigen Landratsämtern Anzeige erstattet worden.

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) hält das Vorgehen der Polizei ebenfalls für überzogen. "Generell ist es sinnvoller, mit den Eltern das Gespräch zu suchen", betonte Ilka Hoffmann von der GEW. "Einen Polizeieinsatz halte ich bei Einzelfällen für eine zu starke Reaktion." Dies könne aber bei dauerhafter Abwesenheit eines Kindes – zum Beispiel über mehrere Monate – angebracht sein.

Verwendete Quellen:
  • dpa

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe