Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Innenpolitik >

Nur wenige grobe Verstöße in der Bremer Bamf-Außenstelle

Mutmaßlicher Asylbetrug  

Nur wenige grobe Verstöße in der Bremer Bamf-Außenstelle

26.08.2018, 07:08 Uhr | dpa, rok

Nur wenige grobe Verstöße in der Bremer Bamf-Außenstelle. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) in Berlin: Der Skandal in der Bremer Außenstelle scheint längst nicht so dramatisch zu sein wie ursprünglich angenommen. (Quelle: imago images)

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) in Berlin: Der Skandal in der Bremer Außenstelle scheint längst nicht so dramatisch zu sein wie ursprünglich angenommen. (Quelle: imago images)

Laut eines Berichts ist der Skandal in der Bremer Außenstelle des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge längst nicht so dramatisch wie angenommen. Prüfer fanden nur 165 Verstöße.

Die Überprüfung bewilligter Asylanträge der in Verruf geratenen Bremer Außenstelle des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (Bamf) hat einem Medienbericht zufolge nur wenige grobe Verstöße ergeben.

Von 18.315 positiven Bescheiden, die das Bremer Amt seit 2.000 erlassen habe, hätten Bamf-Prüfer in nur 165 Fällen ein "grobes Hinwegsetzen über Vorgaben", also beispielsweise eine unterlassene Sicherheitsüberprüfung, festgestellt. Dies berichtete die Bild am Sonntag unter Berufung auf den bislang vertraulichen Abschlussbericht des Bamf zum Fall Bremen.


Die Bremer Bamf-Außenstelle war im Frühjahr in die Kritik geraten, weil dort möglicherweise unrechtmäßig Asylbescheide positiv entschieden wurden. Die Rede war von rund 1.200 Fällen.

Als Konsequenz aus dem Fall Bremen, aber auch aus Klagen über organisatorische Missstände insgesamt, hatte Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) eine tiefgreifende Reform des Bamf angekündigt.

Verwendete Quellen:
  • dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Highspeed mit Hightech: mit MagentaZuhause surfen!
zur Telekom
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal