Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePolitikDeutschlandParteien

"Unterstützen diese Reise nicht": AfD-Spitze mahnt Landtagsabgeordnete wegen Russland-Reise ab


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextWirft nun auch Hansi Flick hin?Symbolbild für einen TextZweitligist trennt sich von TrainerSymbolbild für einen TextDeutscher Coach in Italien entlassenSymbolbild für einen TextBericht: Millionen-Abfindung für BierhoffSymbolbild für einen TextBierhoff-Nachfolge: Kandidat sagt DFB abSymbolbild für einen TextBundesliga-Kapitän beendet KarriereSymbolbild für einen TextPolizei fahndet nach VergewaltigerSymbolbild für einen TextDie Gäste von Markus Lanz heuteSymbolbild für einen TextStar-Architekt will Hauptbahnhof verlegenSymbolbild für einen TextModerator verlässt Sat.1-FormatSymbolbild für einen TextPelz-Skandal: Weihnachtsmarktstand dichtSymbolbild für einen Watson TeaserBoris Becker: Abschiebetermin steht festSymbolbild für einen TextLounge 777 – das Gratis-Casino mit hohen Jackpots
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

AfD-Spitze mahnt Landtagsabgeordnete wegen Russlandreise ab

Von dpa
05.10.2022Lesedauer: 1 Min.
imago images 169782446
Alice Weidel und Tino Chrupalla: Die beiden AfD-Bundessprecher distanzieren sich von der Russlandreise von drei AfD-Landtagsabgeordneten. (Quelle: IMAGO/Christian Spicker)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Russlandreise von drei AfD-Politikern hat für großes Aufsehen gesorgt. Nun gab es Kritik von den Parteichefs.

Der AfD-Bundesvorstand hat drei Landtagsabgeordnete für ihre Reise nach Russland abgemahnt. Das bestätigte ein Parteisprecher am Mittwochabend. Die genaue Begründung werde noch erarbeitet. Zuvor hatte die "Mitteldeutsche Zeitung" (Donnerstag) berichtet. Bei den drei Politikern handelt es um Christian Blex aus Nordrhein-Westfalen sowie Hans-Thomas Tillschneider und Daniel Wald aus Sachsen-Anhalt.

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Die drei Politiker waren im September nach Russland gereist, hatten den Trip nach scharfer Kritik aber abgebrochen. Vertreter anderer Parteien warfen der AfD vor, auf der Seite von Russlands Präsidenten Wladimir Putin zu stehen. Die AfD-Parteispitze war nach eigenen Angaben nicht in die Reise eingeweiht und distanzierte sich davon.

"Wir unterstützen diese Reise nicht", hatte Co-Partei- und Fraktionschef Tino Chrupalla erklärt. Co-Parteichefin Alice Weidel sprach von einer "Privatreise", die nicht mit Fraktion und Partei abgesprochen worden sei. "Die Reisetätigkeit vertritt auch nicht die Position der AfD."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Ein Jahr Ampel: Keine Mehrheit mehr in Umfrage
Von Mario Thieme
AfDAlice WeidelRussland

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website