Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePolitikDeutschlandParteien

"Bündnis Deutschland" Neue konservative Partei gegründet – Liberalere AfD?


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSchwerer Unfall – Bundesstraße gesperrtSymbolbild für einen TextPutin: Gefahr eines Atomkriegs wächstSymbolbild für einen TextArbeiter stirbt bei Unfall in WM-QuartierSymbolbild für einen TextSchuhbeck: Nächster Laden schließt Symbolbild für einen TextDas ist die Ehefrau von Markus LanzSymbolbild für einen TextPerus Präsident Castillo festgenommenSymbolbild für einen Text"Promi Big Brother": Fanliebling ist rausSymbolbild für einen TextFrau in Parkhaus erschossen: MordanklageSymbolbild für ein VideoKoffer-Eklat an FlughafenSymbolbild für einen TextWM-Aus für deutschen SchiedsrichterSymbolbild für einen TextKiKa-Moderator wurde rausgeworfenSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Star: Neues Video wirft Fragen aufSymbolbild für einen TextAnzeige: Jahres-LOS kaufen und Einzel-LOS gratis dazu sichern
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Liberale Alternative zur AfD? Neue Partei gegründet

Von dpa
Aktualisiert am 22.11.2022Lesedauer: 1 Min.
Parteigründung „Bündnis Deutschland“
Steffen Große: Der neue Parteichef war früher Landesvorsitzender der Freien Wähler Sachsen. (Quelle: Bernd von Jutrczenka/dpa/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Eine neue Partei wirbt um frustrierte Konservative. Zu den Mitgliedern gehört auch ein einflussreicher Ex-AfD-Funktionär.

Mit dem Slogan "Freiheit, Wohlstand, Sicherheit" will eine neue Partei Mitglieder und Wähler aus dem konservativen Lager gewinnen. Der frisch gewählte Bundesvorsitzende von "Bündnis Deutschland", Steffen Große, sagte am Dienstag in Berlin, in diesem politischen Spektrum gebe es eine "Repräsentationslücke". Diese sei entstanden, "weil die AfD als Koalitionspartner ausfällt", sodass die Wähler, unabhängig von ihrer Entscheidung an der Urne, letztlich immer mit einer Politik leben müssten, die rot-grün geprägt sei.

Zu den Zielen von "Bündnis Deutschland" gehöre eine Senkung der Abgabenlast für Arbeitnehmer, also "mehr Netto vom Brutto", sagte Große, der früher einmal Landesvorsitzender der Freien Wähler in Sachsen war. Wichtig seien der neuen Partei auch sichere, bezahlbare Energie, solide Staatsfinanzen sowie mehr Ärzte im ländlichen Raum.

Sammelbecken für Ex-Politiker

Zu den Gründungsmitgliedern zählen den Angaben zufolge auch ehemalige Mitglieder von CDU, CSU, SPD, FDP, AfD und der einst von früheren AfD-Mitglieder um Bernd Lucke gegründeten Liberal-Konservativen Reformer (LKR). Große bestätigte, dass auch Markus Scheer zu den Mitgliedern gehört. Scheer galt jahrelang als wichtiger Netzwerker in der nordrhein-westfälischen AfD, aus der er im Frühjahr austrat.

An der Gründungsversammlung in Fulda am vergangenen Samstag seien rund 50 Menschen beteiligt gewesen, sagte Generalsekretär Niklas Stadelmann. Über ihre Website hätten sich bereits viele Politikinteressierte gemeldet. Der Vorstand habe sich vorgenommen, für jedes Mitglied einen Baum zu pflanzen. An der Wahl zur Bremischen Bürgerschaft im Mai 2023 will sich die Partei beteiligen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
SPD-Chef Klingbeil kritisiert Arbeit in der Ampelkoalition
Von Mario Thieme
AfDDeutschland

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website