Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Parteien >

"Dieselbe Bewegung": AfD-Landeschef tritt erstmals bei Pegida auf

"Dieselbe Bewegung"  

AfD-Landeschef tritt erstmals bei Pegida auf

05.03.2018, 23:11 Uhr | dpa

"Dieselbe Bewegung": AfD-Landeschef tritt erstmals bei Pegida auf. Der Vorsitzende der AfD Sachsen, Jörg Urban: Er sprach erstmals auf einem Pegida-Treffen in Dresden. (Quelle: dpa/Sebastian Kahnert)

Der Vorsitzende der AfD Sachsen, Jörg Urban: Er sprach erstmals auf einem Pegida-Treffen in Dresden. (Quelle: Sebastian Kahnert/dpa)

Der jüngste Beschluss der AfD wurde sofort umgesetzt: Der Landeschef von Sachsen, Jörg Urban, sprach nun auf einem Pegida-Treffen in Dresden und bestärkte die Einigkeit von Pegida und AfD.

Zwei Tage nach dem Pegida-Beschluss des AfD-Bundeskonvents hat erstmals ein hochrangiger AfD-Funktionär bei einer Veranstaltung des islam- und fremdenfeindlichen Bündnisses in Dresden gesprochen. Der sächsische Landes- und Faktionsvorsitzende Jörg Urban beschwor am Montagabend vor rund 1500 Pegida-Anhängern die Einigkeit zwischen AfD und Pegida. Bei den Anhängern der "Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes" (Pegida) handele es sich nicht um "Rassisten und Nationalsozialisten", sagte er. "Pegida und die AfD sind dieselbe Bewegung."

Weitere Auftritte bei Pegida-Treffen

Zuvor hatte Pegida-Chef Lutz Bachmann erneut bekräftigt, dass er auch im Falle einer Kooperation weiter an der Spitze des Bündnisses bleiben wolle. Neben anderen hatte sich AfD-Chef Alexander Gauland für einen Rückzug des vielfach vorbestraften Pegida-Mitbegründers ausgesprochen.

Am Samstag hatte der Parteikonvent der AfD beschlossen, dass AfD-Mitglieder künftig bei Kundgebungen des Pegida-Bündnisses auftreten dürfen. Pegida-Vize Siegfried Daebritz kündigte am Montag an, dass auch die Landesvorsitzenden aus Thüringen, Brandenburg und Sachsen-Anhalt, Björn Höcke, Andreas Kalbitz und André Poggenburg, demnächst bei einer Montagskundgebung in Dresden sprechen würden.

Verwendete Quellen:
  • dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal