Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextJamaika-Koalition in Kiel ist vom TischSymbolbild für einen TextBundestag winkt LNG-Gesetz durchSymbolbild für einen TextRihannas Baby ist daSymbolbild für einen TextLufthansa-Ticket für 24.000 DollarSymbolbild für einen TextBericht: Kovac vor Bundesliga-ComebackSymbolbild für einen TextEx-Bundesligatrainer muss bangenSymbolbild für einen TextImmer mehr Affenpocken-Fälle weltweitSymbolbild für ein VideoForscher finden Hinweis auf ParalleluniversumSymbolbild für einen TextKomponist Vangelis ist totSymbolbild für einen Text400 Reisende in Hitze-ICE gefangenSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Moderatorin zeigt sich oben ohne

Mehrheit hält keinen Kandidaten für CDU-Vorsitz geeignet

Von t-online
Aktualisiert am 09.11.2021Lesedauer: 1 Min.
Friedrich Merz: Der Politiker gilt laut Umfrage als aussichtsreichster Kandidat auf den CDU-Vorsitz.
Friedrich Merz: Der Politiker gilt laut Umfrage als aussichtsreichster Kandidat auf den CDU-Vorsitz. (Quelle: Sven Simon/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die CDU befindet sich im Umbruch: Die gehandelten Kandidaten für den Posten des Parteivorsitzenden überzeugen die Deutschen allerdings kaum – Tendenz steigend.

Im Kampf um die CDU-Spitze überzeugt keiner der derzeit diskutieren Kandidaten die Mehrheit der deutschen Wahlberechtigten. Das geht aus einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa für RTL und ntv hervor. Die aussichtsreichsten Kandidaten sind laut der Umfrage Friedrich Merz und Norbert Röttgen mit jeweils 17 Prozentpunkten.

Sieben Prozent halten dagegen den derzeitigen Fraktionschef Ralph Brinkhaus oder Gesundheitsminister Jens Spahn für die besten Kandidaten, Fraktionsvize Carsten Linnemann kommt dagegen nur auf drei Prozent. 49 Prozent der Befragten hält allerdings keinen der Genannten für das Amt geeignet – ein Anstieg von zehn Prozentpunkten gegenüber der Vorwoche.

Merz unter CDU-Mitgliedern deutlicher vorne

Anders gestalten sich die Zustimmungswerte unter den CDU-Wählern: Dort liegt Merz mit 27 Prozent vorne, gefolgt von Röttgen mit 19 Prozent. Danach folgt Brinkhaus mit 13, Jens Spahn auf zwölf Prozent. Carsten Linnemann erhält dort bei fünf Prozent.

Weitere Artikel

Anspruch für ein Jahr
Armin Laschet verzichtet auf "repräsentatives Büro"
Armin Laschet: Der ehemalige Ministerpräsident Nordrhein-Westfalens verzichtet auf das ihm zustehende Büro.

"Ich neige dazu"
Friedrich Merz will wohl erneut für CDU-Vorsitz kandidieren
Friedrich Merz: Der CDU-Politiker will wohl den Vorsitz seiner Partei übernehmen.

Neuaufstellung der CDU
"Diese Gesäß-Geografie geht mir auf den Keks"
Norbert Röttgen und Friedrich Merz: Die beiden CDU gelten als Favoriten für die neue Parteispitze.


Der nächste CDU-Vorsitzende soll erstmals von allen Parteimitgliedern gewählt werden. Bisher hat noch kein Politiker offiziell seine Kandidatur verkündet.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
"Ins Zelt gepinkelt" – Offener Machtkampf in AfD entbrannt
  • Annika Leister
Von Annika Leister
CDUForsaFriedrich MerzJens SpahnNorbert RöttgenRTL
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website