t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomePanorama

Verstümmelte Leichen in Antalya: Vier Tote am Strand angeschwemmt | Türkei


Mehrere Tote angeschwemmt
Leichenfunde an Stränden von Antalya: Das ist der Grund

Von t-online, wan

Aktualisiert am 22.01.2024Lesedauer: 2 Min.
Strand in der Türkei in der Region Antalya (Archivbild): Zweimal sind dort in kurzer Zeit jetzt Tote angeschwemmt worden.Vergrößern des BildesStrand in der Türkei in der Region Antalya (Archivbild): Zweimal sind dort in kurzer Zeit jetzt Tote angeschwemmt worden. (Quelle: Inna Talan)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Was geht in Antalya vor sich? Vier Leichen wurden innerhalb kurzer Zeit am Strand gefunden, zwei davon verstümmelt.

In der türkischen Urlaubsregion Antalya sind innerhalb von sechs Tagen acht Leichen angespült worden – bei fünf von ihnen soll es sich um ertrunkene Migranten handeln. Man habe festgestellt, dass Kleidung und Schuhe der fünf Personen in Syrien hergestellt worden seien, teilte das Gouverneursamt in Antalya mit.

Bei einem weiteren Toten handle es sich mutmaßlich um eine vermisst gemeldete Person. Am Montag seien dann zwei weitere Leichen an einem Strand in Antalya geborgen worden, berichtete die Nachrichtenagentur DHA. Sie wurden demnach noch nicht identifiziert.

Das Gouverneursamt teilte weiter mit, man gehe aufgrund von Strömung, Wind und Wellen davon aus, dass mindestens fünf der Leichen nach dem Untergang eines Boots mit Migranten angespült worden seien. Dazu passe ein Ereignis, das die libanesische Botschaft in Ankara am 11. Dezember gemeldet habe. Demnach hatte man den Kontakt zu einem Boot mit etwa 90 Flüchtlingen verloren, das damals vor der syrisch-libanesischen Küste auf dem Weg nach Zypern gesichtet worden war. Die Behörden arbeiteten weiter an einer Aufklärung der Todesfälle, hieß es.

Polizei rätselte zunächst über Herkunft der Leichen

Die Polizei rätselte zunächst über die Herkunft von zwei Leichen, die am Samstag am Strand angeschwemmt wurden. Es war bereits der zweite Fund innerhalb von wenigen Tagen. Die Region Antalya ist wegen ihrer Strände eines der beliebtesten Badeziele in der Türkei und zieht auch viele deutsche Touristen an.

Die bereits verwesenden Körper zweier Männer seien an unterschiedlichen Stellen gefunden worden, berichtete die türkische Tageszeitung "Cumhuriyet". Eine sei nach einem Hinweis von Polizisten im nahe der Stadt Antalya gelegenen Manavgat entdeckt worden. Zur gleichen Zeit kam eine Meldung über einen Leichenfund vor einem Hotel in Kizilot, ebenfalls in der Provinz Antalya. Die beiden Männer, so der Bericht, hätten nur Schuhe und kurze Hosen getragen. Die Leichen wurden in das Institut für forensische Medizin gebracht, um eine mögliche Todesursache zu finden.

Die Meldung kam nur drei Tage nachdem zwei Leichen, ebenfalls stark verwest, am Cenger- und am Alanya-Strand gefunden wurden. Dabei handelte es sich laut einem Bericht des Fernsehsenders Odatv um einen Mann, bei dem Kopf und ein Arm fehlten. Er war am Mittwoch gefunden worden. Am Donnerstag wurde dann am Strand von Alanya die Leiche eines etwa zehnjährigen Mädchens angeschwemmt. Ihr fehlten beide Beine. Nach türkischen Medienberichten seien die Bewohner von Antalya in Schock. "Was geht in Antalya vor?", fragte ein Bürger gegenüber Odatv.

Verwendete Quellen
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website