• Home
  • Panorama
  • Wetter: Wintereinbruch in USA - Mehrere Tote in Buffalo


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextHeftige Proteste in UsbekistanSymbolbild f├╝r einen TextOslo: Frau rammt Auto von ExtremistenSymbolbild f├╝r einen TextFlughafen Frankfurt verh├Ąngt Tier-EmbargoSymbolbild f├╝r einen TextGro├če ├ťberraschung in WimbledonSymbolbild f├╝r einen Text├ľsterreicherin stirbt nach HaiangriffSymbolbild f├╝r einen TextBundesligist schl├Ągt auf Transfermarkt zuSymbolbild f├╝r einen TextPolit-Prominenz bei Adels-TrauerfeierSymbolbild f├╝r einen TextZehn Millionen Euro beim Lotto am SamstagSymbolbild f├╝r einen TextMassenschl├Ągerei auf "Karls Erdbeerhof"Symbolbild f├╝r einen TextSchauspieler Joe Turkel ist totSymbolbild f├╝r einen TextHorror-Crash nach VerfolgungsfahrtSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserZigaretten knapp: Diese Marken betroffenSymbolbild f├╝r einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

Tragische Todesf├Ąlle nach heftigem Wintereinbruch

Von ap
Aktualisiert am 27.07.2021Lesedauer: 2 Min.
Kaum 50 Meter Sicht haben die Bewohner von Buffalo im US-Bundesstaat New York
Kaum 50 Meter Sicht haben die Bewohner von Buffalo im US-Bundesstaat New York (Quelle: /ap-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Ein fr├╝her Wintereinbruch hat in den USA zu Minustemperaturen in allen 50 Bundesstaaten sowie mehreren Toten gef├╝hrt. Nach einem heftigen Schneesturm bedeckte die Stadt Buffalo im Staat New York am Dienstag eine 1,20 Meter hohe Schneeschicht.

Die Bundespolizei musste Autofahrern, die auf dem wichtigsten Highway des Bundesstaates gestrandet waren, mit Schneemobilen Decken bringen. Mindestens sechs Menschen kamen w├Ąhrend des Sturms allein in Buffalo ums Leben.

Herzinfarkte beim Schneeschippen

Einer der Toten starb bei einem Autounfall. Drei weitere erlitten Herzinfarkte, zwei davon beim Schneeschippen, wie Sprecher von Erie County berichteten. Der Schneesturm wurde als einer der schlimmsten in der Geschichte der Region beschrieben.

Ein 212 Kilometer langer Autobahnabschnitt musste nach Angaben der zust├Ąndigen Transportbeh├Ârde geschlossen werden. 150 Fahrzeuge blieben im Schnee liegen. Die Insassen warteten stundenlang darauf, befreit zu werden. Einige mussten sogar mehr als einen Tag ausharren. Es wurde erwartet, dass die letzten Insassen in der Nacht zum Mittwoch gerettet werden.

"Es erschien wie ein Alptraum", sagte Bryce Foreback aus dem Staat Pennsylvania per Handy, als er bereits 20 Stunden auf Hilfe wartete. Der 23-J├Ąhrige war am sp├Ąten Montagabend (Ortszeit) in eine lange Autoschlange s├╝dlich von Buffalo geraten und kam nicht mehr voran. "Es f├╝hlte sich einfach nicht so an, als ob es enden w├╝rde", sagte er. "Ich habe schon seit etwa 30 Stunden nicht mehr geschlafen und ich warte einfach darauf, hier rauszukommen."

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
"Liebe Regierung, Herr Melnyk ist untragbar"
Ranga Yogeshwar: Der Wissenschaftsjournalist hat einen Appell mit der ├ťberschrift "Waffenstillstand jetzt!" unterschrieben.


Auch Mitglieder einer Frauenbasketballmannschaft mussten stundenlang warten. Einige seien so durstig geworden, dass sie geschmolzenen Schnee getrunken h├Ątten, sagte Trainerin Kendra Faustin, die mit ihrem ein Jahr alten Kind unterwegs war.

Gouverneur schickt Nationalgarde auf die Stra├čen

Wie Meteorologen berichteten, fielen die Temperaturen am Dienstag in allen 50 US-Staaten unter den Gefrierpunkt. Der Blick auf die Gradzahlen erinnere eher an den Januar als an einen November, hie├č es. Die nationale Wetterbeh├Ârde warnte, dass der Schneefall und die kalten Temperaturen auch am Mittwoch anhielten.

Vielerorts kam es auf vereisten Stra├čen zu Unf├Ąllen. In den Bergen von North Carolina mussten Schulen geschlossen werden. Zwei Touristen aus Kopenhagen berichteten in Atlanta: "Hier ist es im Moment k├Ąlter als in D├Ąnemark. Das haben wir nicht erwartet." Andrew Cuomo, der Gouverneur von New York, stellte zur Sicherheit 150 Mitglieder der Nationalgarde ab, um bei der R├Ąumung von verschneiten Stra├čen zu helfen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
New YorkSchneesturmTodesfallUSA
Justiz & Kriminalit├Ąt




t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website