Sie sind hier: Home > Panorama >

20-Jähriger an Bahnübergang von ICE erfasst und tödlich verletzt

Waren die Kopfhörer schuld?  

Von ICE erfasst: 20-Jähriger stirbt an Bahnübergang

29.03.2019, 11:15 Uhr | dpa

20-Jähriger an Bahnübergang von ICE erfasst und tödlich verletzt. Junger Mann vom ICE erfasst und tödlich verletzt (Quelle: dpa/Arnulf Stoffel)

Polizei, Notarzt und Feuerwehr sind an der Unfallstelle an einem Bahnübergang in Wesel im Einsatz. Foto: Arnulf Stoffel (Quelle: Arnulf Stoffel/dpa)

In Nordrhein-Westfalen ist ein 20-Jähriger von einem ICE getötet worden. Der Mann hatte versucht, trotz geschlossener Schranken die Gleise zu überqueren – die Polizei vermutet nach weiteren Ermittlungen Kopfhörer als Unfallursache. 

Ein junger Mann ist an einem Bahnübergang in Wesel von einem ICE erfasst und tödlich verletzt worden. Der 20-Jährige sei am Donnerstagabend gegen 20.20 Uhr trotz geschlossener Schranken plötzlich mit seinem Fahrrad auf die Gleise gefahren, sagte ein Polizeisprecher. 

Die Ermittler haben nun Kopfhörer am Unfallort gefunden. Mehrere Zeugen hätten übereinstimmend gesagt, dass der junge Mann Kopfhörer getragen habe, teilte ein Polizeisprecher mit. Die Staatsanwaltschaft soll jetzt entscheiden, ob die Leiche obduziert wird.
 

 
Vier Zeugen erlitten einen Schock und mussten behandelt werden. In dem Zug seien 107 Personen gewesen, sagte eine Bahn-Sprecherin. Sie alle blieben unverletzt und stiegen nach knapp zwei Stunden in Busse um. Der Zugführer wurde nach Polizeiangaben nach Hause gebracht. 

Der ICE war auf dem Weg von Basel nach Amsterdam, die Strecke war zwischen Oberhausen und Emmerich für mehrere Stunden gesperrt.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal