• Home
  • Panorama
  • Corona in Italien – Ă„rzte in Not: "Wir können die Toten nicht mehr zählen"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNato-Haushalt steigt deutlichSymbolbild für einen TextWeltgrößte Schokofabrik stoppt ProduktionSymbolbild für einen TextUSA: Nächstes umstrittenes UrteilSymbolbild für einen Text"Hartz und herzlich"-Liebling ist totSymbolbild für einen TextUnion Berlin tätigt KönigstransferSymbolbild für einen TextKultserie bekommt NeuauflageSymbolbild für ein VideoWimbledon: "Das ist nicht romantisch"Symbolbild für einen TextHells-Angels-Legende ist totSymbolbild für ein VideoFallschirmjäger trifft mit SchulterwaffeSymbolbild für ein VideoMassenschlägerei auf KreuzfahrtschiffSymbolbild für einen TextBürgertest-Chaos bricht in Berlin ausSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Moderatorin wütet gegen FirmaSymbolbild für einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

Dramatische Video-Botschaften von Medizinern: "Wir können die Toten nicht mehr zählen"

  • Sandra Sperling
Von Sandra Sperling

Aktualisiert am 20.03.2020Lesedauer: 1 Min.
Medizinisches Personal behandelt auf der Intensivstation des Krankenhauses von Brescia einen Patienten: Mehr as 4.000 Menschen sind dem Coronavirus in Italien schon zum Opfer gefallen.
Medizinisches Personal behandelt auf der Intensivstation des Krankenhauses von Brescia einen Patienten: Mehr as 4.000 Menschen sind dem Coronavirus in Italien schon zum Opfer gefallen. (Quelle: dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Italien hat weltweit die meisten offiziell gemeldeten Covid-19-Todesfälle. Gleichzeitig ist die Zahl der bekannten Infizierten dort auf über 47.000 gestiegen. Ärzte und Pfleger schildern ihre Notlage in dramatischen Video-Botschaften.

In Italien haben die Behörden in nur einem Tag rund 600 neue Corona-Tote registriert. Damit stieg die Zahl der Todesopfer der Virus-Pandemie auf 4032. Das teilte der Zivilschutz in Rom am Freitag mit. In dem Land gibt es inzwischen 47.021 nachweislich mit dem Coronavirus infizierte Menschen. Außerdem dürfte die Dunkelziffer nicht erfasster Menschen, die den Sars-CoV-2-Erreger in sich tragen, Experten zufolge hoch sein.

In Krankenhäusern herrschten dramatische Zustände, wie Ärzte und Pfleger aus Italien in Handy-Videos berichten. Darin melden sich eine Krankenschwester aus Mailand, die Covid-19-Patienten mit besonders schweren Krankheitsverläufen behandelt, und der medizinische Leiter eines Krankenhauses in Bergamo. Letzterer spricht von einer Notlage.

Ihre verzweifelten Schilderungen, unter welchen Bedingungen Ă„rzte und Pflegepersonal in Italien aktuell arbeiten mĂĽssen und was sie jetzt am dringendsten brauchen, sehen Sie oben im Video oder, wenn Sie hier klicken.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Hier drohen jetzt schwere Unwetter und Sturmböen
  • Sophie Loelke
  • Arno Wölk
Von Sophie Loelke, Arno Wölk
COVID-19CoronavirusItalienTodesfall
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website