Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePanoramaKriminalität

Italien: Ein Toter bei Messerangriff in Einkaufszentrum nahe Mailand


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextBericht: Bund untersagt hohe StrompreiseSymbolbild für einen TextDas ist der neue US-Super-BomberSymbolbild für einen TextSchlagerstar verabschiedet sich von BühneSymbolbild für einen TextFällt die nächste Silbereisen-Show aus?Symbolbild für einen TextNachfolge von Bernhard Brink gefundenSymbolbild für einen TextGirokarte: Funktion wird abgeschafftSymbolbild für einen TextChina lockert Corona-Auflagen weiterSymbolbild für einen TextHessen: Legendäres Hotel wird verkauftSymbolbild für einen TextUrlaubsland: Verbot für außerehelichen SexSymbolbild für einen TextSarah Connor zeigt erstmals ihre TochterSymbolbild für einen TextAbou-Chaker für Spuckangriff verurteiltSymbolbild für einen Watson TeaserPBB: Micaela Schäfer tanzt freizügigSymbolbild für einen TextAnzeige: Jahres-LOS kaufen und Einzel-LOS gratis dazu sichern
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Ein Toter bei Messerangriff in Einkaufszentrum nahe Mailand

Von dpa, fho

Aktualisiert am 28.10.2022Lesedauer: 1 Min.
urn:newsml:dpa.com:20090101:ap:22765ba143a04f579407a585b3db1c66
Rettungskräfte transportieren eine verletzte Person vom Tatort ab. (Quelle: dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Bei einem Messerangriff nahe Mailand ist ein Mensch getötet worden, vier weitere wurden verletzt. Tatverdächtiger ist ein 46-jähriger Italiener.

Bei einem Messerangriff in einem Einkaufszentrum in Assago nahe Mailand sind laut italienischen Medienberichten ein Mensch getötet und vier weitere verletzt worden. Ein 30-jähriger Angestellter eines Supermarktes erlag seinen schweren Verletzungen, wie der Präsident der Region Lombardei, Attilio Fontana, am Donnerstagabend bei Facebook schrieb.

Die anderen Verletzten schwebten den Angaben des Politikers zufolge nicht in Lebensgefahr. Unter den Verletzten war auch der spanische Fußballspieler Pablo Marí, sein Fußballverein AV Monza bestätigte entsprechende Medienberichte.

Ein 46-jähriger Verdächtiger, der offenbar unter psychischen Problemen leidet, wurde von mehreren Kunden des Einkaufszentrums festgehalten und dann der Polizei übergeben. Medienberichten zufolge soll der nicht vorbestrafte Mann in einem Carrefour-Supermarkt plötzlich ein Messer aus dem Regal genommen und wahllos Passanten attackiert haben. Ein terroristisches Motiv wird laut Polizei bisher ausgeschlossen.

Fußballclub wünscht gute Besserung

Marí ist aktuell als Leihspieler beim italienischen Fußball-Erstligisten Monza Calcio. Der 29-jährige wird derzeit in einem Mailänder Krankenhaus behandelt, wie der Verein mitteilte.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Monza Calcio wandte sich am Abend via Twitter an seinen verletzten Spieler. "Lieber Pablo, wir sind alle hier in der Nähe von dir und deiner Familie, wir lieben dich, kämpfe weiter, wie du es kannst, du bist ein Krieger, und du wirst bald gesund werden", wurde Monzas Geschäftsführer Adriano Galliani dort zitiert.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
  • corriere.it: "Assago, accoltella 5 persone nel centro commerciale Milanofiori. Morto dipendente Carrefour. Tre feriti gravi, tra loro il calciatore del Monza Pablo Marí" (italienisch)
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Nie verurteilter Kannibale stirbt in Japan
FacebookMailandPolizeiTatort
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website