t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomePanoramaKriminalität

Neue Spur im Fall Maddie McCann: BKA will Auto von Verdächtigem untersuchen


Auf der Suche nach DNA
Bericht: Das BKA hat eine Spur im Fall Maddie


Aktualisiert am 02.04.2024Lesedauer: 2 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Christian B. (Mitte) vor dem Landgericht in Braunschweig: Er wird verdächtigt, das britische Mädchen Maddie McCann in Portugal ermordet zu habenVergrößern des Bildes
Christian B. (Mitte) vor dem Landgericht in Braunschweig (Archivbild): Er wird verdächtigt, das britische Mädchen Maddie McCann in Portugal ermordet zu haben. (Quelle: imago-images-bilder)

Im Fall der mutmaßlich getöteten Maddie McCann verfolgt das BKA offenbar eine neue Spur. Es dreht sich um ein Auto des Verdächtigen Christian B.

Die Untersuchung eines Sprinters soll neue Erkenntnisse im Fall der vermissten Madeleine McCann bringen. Das berichtet die englische Zeitung "The Sun". Das Fahrzeug soll dem deutschen Hauptverdächtigen Christian B. gehört haben.

B. soll zur Zeit des Verschwindens der damals dreijährigen Maddie in Portugal einen solchen Sprinter gefahren haben. Das Fahrzeug soll auf einem Grundstück von B. abgestellt worden sein. Ob es sich um das Fahrzeug aus Portugal handelt, ist derzeit noch unklar.

"Ist damit durch Europa gefahren"

Die Ermittler des Bundeskriminalamtes suchen an dem Fahrzeug nun nach DNA-Spuren des verschwundenen Mädchens. Der Verdächtige soll bei einem Braunschweiger Autohaus ein entsprechendes Fahrzeug zwischen 2014 und 2015 angemietet haben. Die Vermieter teilten laut "The Sun" mit, dass das Fahrzeug damals gereinigt und repariert wurde. "Die gesamte DNA wurde nicht aus dem Fahrzeug entfernt", sagte ein Mitarbeiter des Autohauses dem britischen Blatt.

Ein Bekannter von Christian B. soll bestätigt haben, dass B. ein solches Auto gefahren habe. "Er ist damit durch Europa gefahren und hat sogar eine Freundin damit nach Portugal und Spanien mitgenommen", zitiert "The Sun" die anonyme Quelle. Der heute 47-Jährige soll damit auch gestohlene Waren transportiert haben.

2007 verschwunden

Im Jahr 2007 ist die damals drei Jahre alte Madeleine McCann in Portugal verschwunden. Nach dem Verschwinden gerieten zuerst die Eltern des Mädchens in den Fokus der Ermittler. Seit 2008 werden sie nicht mehr als Verdächtige geführt.

Der Hauptverdächtige Christian B. verbüßt derzeit eine siebenjährige Haftstrafe. Diese sitzt er aufgrund der Vergewaltigung einer 72-Jährigen ab. Der Übergriff ereignete sich unweit des Ortes, an dem Maddie verschwand. Bei dem heute 47-jährigen Deutschen wurde zudem kinderpornografisches Material gefunden, wie die Zeitung "HNA" schreibt. Aktuell läuft ein weiteres Verfahren gegen B. Ihm wird Vergewaltigung in drei Fällen und Kindesmissbrauch in zwei Fällen vorgeworfen.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website