Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Geplante Entführung von Bushidos Kindern: Arafat Abou-Chaker festgenommen

Geplante Entführung von Bushidos Familie  

Berliner Clanchef Arafat Abou-Chaker wird festgenommen

16.01.2019, 07:35 Uhr | pdi, t-online.de

Geplante Entführung von Bushidos Kindern: Arafat Abou-Chaker festgenommen. Prozess gegen Arafat Abou Chaker wegen Körperverletzung und Bedrohung eines Hausmeisters. (Quelle: imago images)

Prozess gegen Arafat Abou Chaker wegen Körperverletzung und Bedrohung eines Hausmeisters. (Quelle: imago images)

Der Berliner Clanchef Arafat Abou-Chaker ist nach einem Gerichtstermin in Berlin-Tiergarten festgenommen worden. Er soll geplant haben, Frau und Kinder des Rappers Bushido zu entführen. 

Der Konflikt zwischen dem Rapper Bushido und dem Abou-Chaker-Clan geht in die nächste Runde: In Berlin wurde ein Haftbefehl gegen den Berliner Clanchef Arafat Abou-Chaker vollstreckt. Abou-Chaker wurde nach einem Prozesstermin im Amtsgericht Tiergarten direkt im Gerichtssaal festgenommen und soll am Dienstag noch dem Haftrichter vorgeführt werden.

Gegen Arafat Abou-Chaker wurde offenbar schon längere Zeit ermittelt. Dies berichtet "Spiegel Online". Verhaftet wurde er wegen Verabredung eines Verbrechens und wegen Anstiftung zu einer Entführung. Offenbar sollten Kinder und die Frau des Rappers Bushido von dem Clan entführt werden.

Arafat Abou-Chaker und Bushido waren einst enge Freunde und Geschäftspartner. Nach einem Streit überwarfen sich beide im letzten Jahr. Ende März verkündete Bushido völlig überraschend die Trennung von dem langjährigen Weggefährten. Anfang Juli rechnete Bushido in seinem neuen Song "Für euch alle" öffentlich mit Arafat Abou-Chaker ab.

Wegen Körperverletzung vor Gericht

Nun ist Abou-Chaker tatverdächtig, Leute für eine Entführung von Bushidos Frau und Kinder gesucht zu haben. Es bestehe der "dringende Verdacht der Verabredung eines Verbrechens", sagte der Sprecher der Nachrichtenagentur AFP. Es soll nicht die erste Entführung gewesen sein, in die der Clan verstrickt ist. Die Frau seines Bruders Yasser floh nach einem Streit mit ihren Kindern nach Dänemark. Dort wurden die Kinder entführt und nach Deutschland gebracht. Unter Verdacht stehen Arafat und sein ältester Bruder Nasser.


Doch vor Gericht stand Arafat Abou-Chaker am Dienstag eigentlich wegen eines anderen Vergehens. Es ging um Körperverletzung, einen Kopfstoß, eine Todesdrohung und um Finger, die in Augen gestochen wurden. Opfer war ein Hausmeister, der vor Gericht die Situation beschrieb.

Das Gericht sprach Arafat Abou-Chaker schuldig und er wurde zu einer Freiheitsstrafe von zehn Monaten verurteilt, auf drei Jahre ausgesetzt zur Bewährung. Doch bevor Abou-Chaker nach der Urteilsverkündung den Gerichtssaal verlassen konnte, kam eine Staatsanwältin hinein und verlas den Haftbefehl. Arafat Abou-Chaker nahm die Verhaftung laut Zeugenaussagen gelassen hin.

Kriminelle Mitglieder arabischstämmiger Großfamilien stehen bundesweit verstärkt im Visier von Ermittlern. In Berlin wurden im Vorjahr 77 Immobilien einer anderen Großfamilie eingezogen. Drei Mitglieder dieser Familie stehen derzeit wegen des Diebstahls einer Goldmünze aus dem Berliner Bode-Museum vor dem Landgericht der Hauptstadt. In Nordrhein-Westfalen wurden am Wochenende bei einer Razzia gegen Clankriminalität 14 Verdächtige festgenommen. Hunderte Kilogramm unversteuerter Tabak, verbotene Messer und Schlagstöcke, einige Tausend Euro Bargeld und Drogen wurden sichergestellt.

Verwendete Quellen:

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Live-Diskussion öffnen (0 Kommentare)

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal