Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Bad Kissingen: Junge Frau in Fußgängerzone erstochen

Ex-Lebensgefährte in Haft  

Junge Frau in Fußgängerzone erstochen

13.03.2019, 22:14 Uhr | AFP

Bad Kissingen: Junge Frau in Fußgängerzone erstochen. Krankenwagen (Symbolbild): Eine 27-Jährige verstarb jetzt mit massiven Verletzungen im Krankenhaus. (Quelle: dpa)

Krankenwagen (Symbolbild): Eine 27-Jährige verstarb jetzt mit massiven Verletzungen im Krankenhaus. (Quelle: dpa)

In Bad Kissingen ist eine junge Frau in der Fußgängerzone niedergestochen worden, ihr ehemaliger Freund wurde verhaftet. Die Polizei sucht jetzt nach einem Taxifahrer. 

Eine 27-jährige Frau ist nach einer Auseinandersetzung mit ihrem Ex-Lebensgefährten in einer Fußgängerzone in Bad Kissingen ihren schweren Verletzungen erlegen. Das Opfer starb gut vier Tage nach der Tat in einem Krankenhaus, wie die Ermittler in Schweinfurt mitteilten. Der mutmaßliche Täter hatte bei dem lautstarken Streit am vergangenen Freitagabend ein Messer eingesetzt.

Verdächtiger unter Totschlagsverdacht

Der 28-jährige Tatverdächtige sitzt bereits seit Samstag in Untersuchungshaft, nach dem Tod der Frau steht er nunmehr unter Totschlagsverdacht. Die Ermittler hoffen derweil auf weitere Zeugenaussagen, um die Hintergründe der Tat aufzuklären.


Gezielt sucht die Kripo nach einem Taxifahrer, der die 27-Jährige am Tag der Tat von Gerolzhofen nach Bad Kissingen gefahren haben soll.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal