Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Duisburg: Polizei sprengt herrenlose Tasche – Verdächtiger festgenommen

Bombenalarm in Duisburg  

Polizei sprengt herrenlose Tasche – Verdächtiger festgenommen

06.08.2019, 08:06 Uhr | t-online, aj, nhr

Duisburg: Polizei sprengt herrenlose Tasche – Verdächtiger festgenommen.  Nordrhein-Westfalen, Duisburg: Polizisten sind aufgrund eines verdächtigen Gegenstandes in einem Einkaufszentrum im Einsatz. (Quelle: dpa/Christoph Reichwein)

Nordrhein-Westfalen, Duisburg: Polizisten sind aufgrund eines verdächtigen Gegenstandes in einem Einkaufszentrum im Einsatz. (Quelle: Christoph Reichwein/dpa)

Großaufgebot der Polizei: Hunderte Menschen mussten am Montagabend ein Duisburger Einkaufszentrum verlassen. Der Grund: eine herrenlose Tasche. Nun konnte ein Verdächtiger ermittelt werden.

Nach der Räumung eines Duisburger Einkaufszentrums wegen einer verdächtigen Tasche ist in den Niederlanden ein Verdächtiger festgenommen worden. Nach Polizeiangaben vom Dienstag wird nun ermittelt, ob und inwiefern der Festgenommene etwas mit dem Vorfall zu tun hat.

Am Montagabend waren Spezialisten des Landeskriminalamts hinzugezogen worden. Die Beamten beschossen die Tasche mit einem starken Wasserstrahl, um sie auf explosive Stoffe zu kontrollieren, wie ein Sprecher berichtete. Dies sei eine übliche Vorgehensweise. Zu einer Explosion sei es nicht gekommen. Was genau sich in dem Gepäckstück befand, sei noch Gegenstand der Ermittlungen. Der Einsatz wurde nach Mitternacht beendet und das Einkaufszentrum wieder freigegeben. Weitere Details nannte die Polizei am Morgen zunächst nicht.

Ermittlungen dauern an 

Wie die "Westfälische Rundschau" zuvor berichtete, habe die Polizei einen Bombenalarm ausgelöst. Hunderte Ladenbesitzer und Besucher mussten das Einkaufszentrum verlassen. Demnach reisten Experten des Landeskriminalamtes (LKA) aus Düsseldorf an, um das Gepäckstück zu untersuchen. Es hieß, dass dabei offenbar auch ein Roboter zum Einsatz gekommen ist. Kurz vor Mitternacht wurde die Tasche den Berichten zufolge dann von den Beamten gesprengt. Gegen 0.30 Uhr habe es die Entwarnung gegeben. 



Zunächst war unklar geblieben, ob die Tasche vergessen oder absichtlich abgestellt wurde. Erst am Dienstag wolle die Polizei Angaben zum Inhalt der Tasche machen.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal