Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Drama in Hamburg: Touristin an der Alster vergewaltigt – Polizei sucht Zeugen

Ermittlungen in Hamburg  

Touristin an der Alster vergewaltigt – Polizei sucht Zeugen

07.08.2019, 07:24 Uhr | dpa

Drama in Hamburg: Touristin an der Alster vergewaltigt – Polizei sucht Zeugen. Aufgang zur Lombardsbrücke in Hamburg: Dort in der Nähe soll ein 25-Jähriger die Frau aus Thailand vergewaltigt haben. (Symbolfoto) (Quelle: imago images)

Aufgang zur Lombardsbrücke in Hamburg: Dort in der Nähe soll ein 25-Jähriger die Frau aus Thailand vergewaltigt haben. (Symbolfoto) (Quelle: imago images)

In der Hamburger Innenstadt ist eine Touristin aus Thailand vergewaltigt worden. Später wandte sich das Opfer an mehrere Personen – um deren Mithilfe bittet nun die Polizei.

Eine Touristin aus Thailand ist nach Angaben der Hamburger Polizei am Sonntagmorgen an der Binnenalster vergewaltigt worden. Die 42-Jährige sei von einem unbekannten Begleiter nahe der Lombardsbrücke in ein Gebüsch gezerrt worden, sagte ein Polizeisprecher.

Die Frau hatte zuvor mit einer Freundin auf St. Pauli gefeiert, diese aber aus den Augen verloren. Weil sie orientierungslos war, habe sie sich dem Unbekannten anvertraut. Dieser habe angeboten, sie zum Hauptbahnhof zu begleiten, von wo aus sie ins Umland fahren wollte.

Opfer wendet sich an mehrere Menschen – vergeblich

Nach der Tat habe sich die Frau hilfesuchend an einen Mitarbeiter der Stadtreinigung gewandt, der offenbar die Grünanlage nach dem Christopher-Street-Day reinigte. Sie habe sich aber nicht verständlich machen können. Der etwa 20 bis 25 Jahre alte Täter sei hinzugekommen und habe die Frau als seine Partnerin bezeichnet.

Auf der Lombardsbrücke habe die 42-Jährige erneut versucht, sich einem Pärchen verständlich zu machen, wieder ohne Erfolg. Dann sei sie vermutlich in Resignation dem Täter bis zum Eingang zu Planten un Blomen am Sievekingplatz gefolgt. Dort sei ein Fahrradfahrer eingeschritten, weil sich Täter und Opfer stritten. Die Frau irrte allein bis zur Steinstraße weiter, wo ein Zeuge die Polizei alarmierte.
 


Die Ermittler bitten insbesondere die ersten vier Zeugen – den Mitarbeiter der Stadtreinigung, das Pärchen auf der Lombardsbrücke und den Fahrradfahrer am Sievekingplatz – dringend, sich zu melden.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal