Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

San Francisco/USA: Polizei erwischt Einbrecherin mit Beute im Kinderwagen

Schwerer als ein Kind  

Polizei erwischt Einbrecherin mit Beute im Kinderwagen

22.09.2019, 11:53 Uhr | dpa

San Francisco/USA: Polizei erwischt Einbrecherin mit Beute im Kinderwagen. Polizeiauto in den USA: Eine Einbrecherin ist mit ihrer Beute von Beamten erwischt worden. (Symbolbild) (Quelle: imago images/Westend61)

Polizeiauto in den USA: Eine Einbrecherin ist mit ihrer Beute von Beamten erwischt worden. (Symbolbild) (Quelle: Westend61/imago images)

In den USA ist eine Einbrecherin bei der Polizei aufgeflogen, weil sie ihre Beute ungünstig verstaut hatte. Mit einem Kinderwagen schob sie knapp 140 Kilo Münzen durch die Gegend. 

Eine Frau hat bei einem Einbruch in San Francisco im US-Bundesstaat Kalifornien im wahrsten Sinne schwere Beute gemacht – doch die vielen Münzen im "Fluchtwagen" waren dann verräterisch. Nach einem Bericht örtlicher Medien hatte eine 29-jährige Einbrecherin in Bakersfield 6.000 US-Dollar erbeutet, allerdings alles in Vierteldollar-Münzen.

Die schweren Beutel mit den Münzen versteckte sie dann in einem Kinderwagen, den sie nur mühsam schieben konnte, wie es hieß. Dabei fiel sie einer Polizeistreife auf, die sie nur routinemäßig kontrollierte und damit zufällig den Einbruch aufklärte.
 

 
Vierteldollar, auch als Quarter bekannt, haben nach offiziellen Angaben der US-Münzanstalt ein Gewicht von 5,67 Gramm. Die Beute der Frau wog damit knapp über 136 Kilogramm – für Kinderwagen deutlich über dem Belastbarkeits-Limit.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: