Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Kitzbühel – Obduktion: Täter erschoss die Familie aus nächster Nähe

Fünffachmord in Kitzbühel  

Täter erschoss die Familie aus nächster Nähe

08.10.2019, 11:45 Uhr | dpa

Kitzbühel – Obduktion: Täter erschoss die Familie aus nächster Nähe. Polizisten und Rettungungskräfte stehen vor dem Einfamilienhaus in Kitzbühel:: Der Ort in den Alpen steht nach der Tat unter Schock. (Quelle: dpa)

Polizisten und Rettungungskräfte stehen vor dem Einfamilienhaus in Kitzbühel:: Der Ort in den Alpen steht nach der Tat unter Schock. (Quelle: dpa)

Neue Details im Fünffachmord von Kitzbühel: Die Obduktion hat ergeben, dass die Familie aus kurzer Distanz erschossen wurde. Inzwischen hat sich auch die Familie des Täters geäußert.

Die Opfer der Gewalttat von Kitzbühel sind aus kurzer Distanz erschossen worden. Das ergab die Obduktion der Leichen, wie die Polizei am Dienstag berichtete. Das Messer und der Baseballschläger, die der 25 Jahre alte Tatverdächtige bei sich hatte, seien hingegen nicht verwendet worden. 

"Hinsichtlich der Anzahl der abgegebenen Schüsse und Treffer ergeht aus taktischen und aus Pietätsgründen keine detaillierte Bekanntgabe", hieß es. Der 25-jährige Österreicher hatte gestanden, am Sonntag seine 19 Jahre alte Ex-Freundin aus Eifersucht erschossen zu haben. Er habe auch ihren neuen Freund, ihre Eltern und ihren Bruder getötet, hatte er bei der Polizei zugegeben.
 

 
"Es geht uns allen sehr schlecht, auch meinem Sohn", sagte die Mutter des Tatverdächtigen RTL.de. Ihr Sohn und die 19-Jährige seien seit fünf Jahren zusammen gewesen und hätten im kommenden Jahr heiraten wollen. Laut Polizei hatte sich das Paar vor zwei Monaten getrennt. Von vielen Bewohnern in Kitzbühel sei ihrer Familie Unterstützung angeboten worden. "Wir haben sehr viele Nachbarn, Bekannte in der Stadt. Wir haben von überall Hilfe angeboten bekommen."

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal