Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Gewalttat in Aachen: Mann tötet eigene Mutter und stirbt bei Unfall

Gewalttat in Aachen  

Mann tötet eigene Mutter und stirbt bei Unfall

28.11.2019, 08:08 Uhr | AFP

Gewalttat in Aachen: Mann tötet eigene Mutter und stirbt bei Unfall. Streifenwagen der Polizei (Symbolbild): Der Mann kam in Belgien bei einem Verkehrsunfall ums Leben.  (Quelle: imago images/J.Krick/Future Image)

Streifenwagen der Polizei (Symbolbild): Der Mann kam in Belgien bei einem Verkehrsunfall ums Leben. (Quelle: J.Krick/Future Image/imago images)

Als Polizisten einer 89-Jährigen die Nachricht vom Unfalltod ihres Sohnes überbringen wollen, finden sie die Frau tot. Hauptverdächtiger: der verstorbene Sohn.

Ein 50-jähriger Mann soll in Aachen seine 89-jährige Mutter getötet haben, bevor er wenig später bei einem noch ungeklärten Verkehrsunfall in Belgien selbst ums Leben gekommen ist. Nach Angaben der Aachener Staatsanwaltschaft entdeckten Polizeibeamte den Leichnam der Frau, als sie der 89-Jährigen die Nachricht vom Tod ihres Sohns überbringen wollten.

Die am vergangenen Donnerstagabend in einem Haus in Aachen-Haaren gefundene Leiche der verwitweten Seniorin wies demnach Spuren massiver Gewalteinwirkung auf. Der 50-jährige Sohn, der im selben Haushalt gelebt hatte, war nach Angaben der Ermittler am frühen Morgen des vergangenen Donnerstags im belgischen Diest nach dem Verkehrsunfall ohne Beteiligung Dritter gestorben.
 

 
Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand stehe der verstorbene Sohn im Verdacht, seine Mutter in der Nacht zum Donnerstag vergangener Woche "als Alleintäter die tödlichen Verletzungen zugefügt zu haben", berichtete die Staatsanwaltschaft. Aufschluss über den genauen Ablauf und die Hintergründe der Todesfälle sollen die weiteren Ermittlungen bringen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal