• Home
  • Panorama
  • Kriminalität
  • AfD-Mitglied nach "Querdenken"-Versammlung angegriffen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextUmstrittene RBB-Chefin tritt zurückSymbolbild für einen TextWaffenruhe im Gazastreifen angekündigtSymbolbild für einen TextErstes Spiel für ManCity: Haaland überragtSymbolbild für einen TextHollywoodstar Clu Gulager ist totSymbolbild für einen TextBericht: England-Topklub will Leroy SanéSymbolbild für einen TextPink-Floyd-Star sorgt für EmpörungSymbolbild für einen TextDeutscher Diplomat in Rio festgenommenSymbolbild für einen TextRTL-Moderator platzt im TV die HoseSymbolbild für einen TextBayern-Stars feiern an Currywurst-BudeSymbolbild für einen TextBriten sollen Flusskrebse zerquetschenSymbolbild für einen TextMann verlässt Kneipe – MesserangriffSymbolbild für einen Watson TeaserHeftiger Eklat um Star-DJ Robin SchulzSymbolbild für einen TextMit Kult-Loks durch Deutschland reisen – jetzt spielen

AfD-Mitglied nach "Querdenken"-Versammlung angegriffen

Von dpa
Aktualisiert am 12.03.2021Lesedauer: 1 Min.
Eine Demonstration der "Querdenken"-Bewegung: Im Anschluss an eine solche Versammlung wurde das AfD-Mitglied zusammengeschlagen.
Eine Demonstration der "Querdenken"-Bewegung: Im Anschluss an eine solche Versammlung wurde das AfD-Mitglied zusammengeschlagen. (Quelle: imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

In Freiburg ist ein Mitglied der AfD nach der Teilnahme an einer Versammlung der "Querdenker"-Bewegung zusammengeschlagen worden. Ein Partei-Sprecher beschuldigt Linksextreme.

Ein AfD-Mitglied ist nach Parteiangaben am Rande einer Demonstration zum Weltfrauentag in Freiburg angegriffen worden. Das Opfer sei von mehreren Personen attackiert und am Kopf verletzt worden, teilte der AfD-Kreisverband Freiburg am Freitag mit. Im Krankenhaus seien keine schweren Verletzungen festgestellt worden.

Bei der Freiburger Polizei hieß es dazu, am Montagabend sei ein Mann im Bereich der Bismarckallee am Kopf verletzt worden. Er habe zuvor an einer Versammlung der "Querdenken"-Bewegung teilgenommen. Ein Tatverdächtiger sei zunächst nicht festgenommen worden. Jedoch sei ein Zeuge ausfindig gemacht worden, die Ermittlungen liefen.

AfD wettert gegen Linksextreme

AfD-Kreissprecher Tilman Mehler beschuldigte in der Mitteilung die "selbst ernannten Antifaschisten" der Tat und forderte eine konsequente Bekämpfung des Linksextremismus. Im Südwesten hatte es zuletzt mehrere Übergriffe im Umfeld von Wahlkampfaktionen der AfD gegeben: In Lörrach wurden am vergangenen Samstag bei einer spontanen Versammlung gegen einen Wahlkampfstand der AfD drei Polizisten attackiert und leicht verletzt.

Ende Februar griff eine Gruppe von 15 bis 20 Menschen auf dem Marktplatz in Schorndorf (Rems-Murr-Kreis) einen AfD-Stand an. Die Angreifer rissen den 36 Jahre alten Landtagskandidaten für den Wahlkreis Schorndorf, Stephan Schwarz, zu Boden und schlugen ihn.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Deutschland liefert zwei Verdächtige nicht aus
  • Lars Wienand
Von Lars Wienand
AfDPolizeiQuerdenker
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website