Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Todesursache im Fall Gabby Petito: Sie wurde erwürgt

Wyoming  

Ermittler geben Todesursache von Gabby Petito bekannt

13.10.2021, 19:07 Uhr | t-online

Paar fährt in den Urlaub – nur der Mann kehrt zurück

Die Polizei im US-Bundesstaat Utah hat ein Video einer vermissten Frau aus Florida veröffentlicht. Darin beschreibt Gabby Petito unter Tränen den Streit mit ihrem Freund auf dem gemeinsamen Roadtrip. (Quelle: t-online)

Brisante Aufnahmen zeigen sie kurz vor ihrem Verschwinden: Ein Paar fährt in den Urlaub – doch nur der Mann kehrt zurück. (Quelle: t-online)


Der Fall erregte weltweit Aufsehen: Eine junge Frau war von einem Road Trip mit ihrem Verlobten nicht zurückgekehrt. Wochen später wurde ihre Leiche gefunden. Nun ist die Obduktion abgeschlossen. 

Im Fall der getöteten US-Amerikanerin Gabby Petito hat die Polizei das Obduktionsergebnis vorgelegt. Die 22-Jährige sei erwürgt worden, sagte der Gerichtsmediziner von Teton County im US-Bundesstaat Wyoming, Brent Blue. Der genaue Todeszeitpunkt sei offen. Man gehe aber davon aus, dass Petito drei bis vier Wochen bevor ihre Leiche gefunden wurde, getötet worden sei. Bereits vor einigen Wochen hatte die Gerichtsmedizin erklärt, dass sie in dem Fall von einem Tötungsdelikt ausgeht.

Der Fall hat weltweit große Aufmerksamkeit erregt: Die 22-jährige Gabby Petitio ist von einer Tour durch die USA nicht wieder zurückgekehrt. Ihr Verlobter Brian Laundrie kam am 1. September allein zurück, hüllte sich in Schweigen. Petitos Leiche wurde schließlich am 19. September in Wyoming gefunden. Mittlerweile ist auch Laundrie verschwunden. Er wird per landesweitem Haftbefehl gesucht, auch wenn er nicht ausdrücklich mit dem Tod seiner Verlobten in Verbindung gebracht wird. 

Paar von Polizei angehalten

"Wir sind nur mit der Feststellung der Todesursache (…) betraut. Wer das Tötungsdelikt begangen hat, ist Sache der Strafverfolgungsbehörden", sagte Blue. Von der Reise des Paares waren Aufnahmen einer Körperkamera eines Polizisten aufgetaucht. Die Polizei hatte Petito und ihren Freund nach einem Streit der beiden wegen Verdachts körperlicher Gewalt angehalten.

Im Fall des Todes von Gabby Petito ermitteln die Behörden weiter. Noch bleibt unklar, was in der letzten Augustwoche passiert ist. Zu jenem Zeitpunkt hatte es das letzte Lebenszeichen von Petito gegeben, den letzten Kontakt zur Familie.

Verwendete Quellen:
  • Pressekonferenz der Polizei
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: