Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Schreckschüsse vom Balkon: Polizei-Spezialeinheit rückt aus

Fall in Magdeburg  

Schreckschüsse vom Balkon: Polizei-Spezialeinheit rückt aus

21.10.2021, 10:00 Uhr | dpa

Schreckschüsse vom Balkon: Polizei-Spezialeinheit rückt aus. Blaulicht: Ein Mann soll in Magdeburg mit einer Schreckschusspistole von seinem Balkon geschossen haben. (Quelle: dpa/Fernando Gutierrez-Juarez)

Blaulicht: Ein Mann soll in Magdeburg mit einer Schreckschusspistole von seinem Balkon geschossen haben. (Quelle: Fernando Gutierrez-Juarez/dpa)

Ein 39-Jähriger soll in Magdeburg von seinem Balkon mit einer Schreckschusswaffe um sich geschossen haben. Zeugen riefen die Polizei und halfen, die Wohnung des Mannes zu finden. 

Schüsse aus einer Schreckschusspistole haben in Magdeburg einen Einsatz von Spezialeinheiten der Polizei ausgelöst. Die Polizei war am Mittwochabend über Schussgeräusche in der nördlichen Altstadt informiert worden. Durch Zeugenhinweise ermittelten die Beamten die betreffende Wohnung des mutmaßlichen Schützen, Spezialeinheiten griffen dann zu.

In der Wohnung war ein 39 Jahre alter Mann, der nach Polizeiangaben von seinem Balkon aus mehrere Schüsse aus einer Schreckschusspistole abgegeben hatte. Der Grund für die Schüsse war zunächst unklar, wie die Polizei am Donnerstagmorgen mitteilte.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: